Brotbackautomat Test Rezensionen ▷ Brotbackautomaten Vergleich 2020

Letztes Update: 12. September 2020

Brotbackautomat Test Rezensionen

Die BESTEN Brotbackautomat Test Rezensionen ▷ Alle Brotbackautomaten Modelle ✅  Features ✅ Vergleich ✅  Qualität ✅  Ratgeber ✅ *GÜNSTIG KAUFEN Tipps*

Ein Brotbackautomat ist ein Küchenhelfer, der im Haushalt wertvolle Dienste leisten kann. Im eigenen Heim Brot backen ist eine alte Tradition, die heute wieder an Bedeutung gewinnt. Man wünscht sich natürliche Lebensmittel und möchte gerne die Zutaten kontrollieren, die in Speisen einfließen. Bei selbstgemachtem Brot können schädliche Konservierungsstoffe vermieden werden und wer unter Lebensmittelallergien leidet, hat die Möglichkeit, ein Brot herzustellen, in dem die allergenen Zutaten einfach nicht enthalten sind.

Der große Vorteil der Brotbackautomaten besteht in ihrer einfachen Anwendungsweise. Ohne großen Arbeitsaufwand kann man schnell sein eigenes Brot backen und dabei von vielen interessanten Features profitieren, mit denen die meisten der modernen Geräte ausgestattet sind. Vielfältige Programme, Timer und Warmhaltefunktion sind nur einige der Ausstattungsmerkmale, die ein durchschnittlicher Brotbackautomat heute an Bord hat.

Inhalt

Brotbackautomat Test Rezensionen

Unsere Top 10

Brot essen ist keine Kunst, Brot backen auch nicht… Stand der Tabelle: 27. November 2020

Platz ModellBewertungZum Anbieter
1ArendoArendo Brotbackautomat

  • 12 verschiedene Backprogramme
  • Bis zu 13 Stunden vorprogrammieren
  • Leiser Lauf
  • Bedienung:5 out of 5 stars
    Geschmack:5 out of 5 stars
    Funktion:4.5 out of 5 stars
    Preis:5 out of 5 stars
    Der Arendo Brotbackautomat lässt auch anspruchsvolle Brotsorten, wie glutenfreies Brot gut gelingen. Ein schmackhafter Preis von .

    Hier kaufen bei Amazon.de
    2Gastroback 42823 Advanced DesignGastroback 42823 Advanced Design

  • 18 unterschiedliche Programme
  • Für Eis, Marmelade und Jogurt geeignet
  • 3 Brotgrößen und 3 Bräunungsstufen
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Bedienung:5 out of 5 stars
    Geschmack:5 out of 5 stars
    Funktion:5 out of 5 stars
    Preis:4 out of 5 stars
    Der Gastroback 42823 Advanced Design zum Preis von 112,99 € kann einwandfrei Bot backen und noch viel mehr.

    Hier kaufen bei Amazon.de
    3Panasonic SD-ZB2512KXEPanasonic SD-ZB2512KXE

  • 33 Programme inklusive Sauerteigprogramm
  • Unterschiedliche Brotgrößen möglich
  • Mit separatem Fach für spezielle Zutaten und Hefe
  • Leiser Lauf
  • Bedienung:5 out of 5 stars
    Geschmack:5 out of 5 stars
    Funktion:5 out of 5 stars
    Preis:4 out of 5 stars
    Der Panasonic SD-ZB2512KXE ermöglicht Hobbybäckern äußerst viel Spielraum bei der Zubereitungsart. Faire Preis-Leistung von 173,00 €.

    Hier kaufen bei Amazon.de
    4Rommelsbacher BA 550Rommelsbacher BA 550

  • 13 verschiedene Programme
  • 3-fach antihaftbeschichtet
  • Bräunungsgrad einstellbar
  • Bedienung:4 out of 5 stars
    Geschmack:5 out of 5 stars
    Funktion:4.5 out of 5 stars
    Preis:5 out of 5 stars
    Der Rommelsbacher BA 550 bietet Brotback-Vielfalt und Qualität zum kleinen Preis von .

    Hier kaufen bei Amazon.de
    5Morphy Richards 502000EE Premium PlusMorphy Richards 502000EE Premium Plus

  • 19 praktische und vielseitige Programme
  • Mit automatischem Zutatenspender
  • Einklappbarer Knethaken
  • Bedienung:4.5 out of 5 stars
    Geschmack:5 out of 5 stars
    Funktion:5 out of 5 stars
    Preis:4.5 out of 5 stars
    Der Morphy Richards 502000EE Premium Plus zaubert Brot auf durchdachte und vielfältige Weise. Der Preis von nur 110,19 € stimmt auch!

    Hier kaufen bei Amazon.de
    6Panasonic SD-ZD2010Panasonic SD-ZD2010

  • 18 verschiedene Programme
  • 9 Krustenprogramme
  • Funktion für Marmelade und Pizza
  • 13 Stunden Startzeitvorwahl
  • Bedienung:4 out of 5 stars
    Geschmack:5 out of 5 stars
    Funktion:4.5 out of 5 stars
    Preis:3.5 out of 5 stars
    Mit dem Panasonic SD-ZD2010 zum Preis von 187,63 € geht das Brot wunderbar auf und erhält die Kruste deiner Wahl.

    Hier kaufen bei Amazon.de
    7Unold 68415 Backmeister Top EditionUnold 68415 Backmeister Top Edition

  • 11 voreingestellte Programme und 1 Eigenprogramm
  • Zwei Brotgrößen
  • Drei Bräunungsgrade
  • Bedienung:4 out of 5 stars
    Geschmack:4.5 out of 5 stars
    Funktion:4 out of 5 stars
    Preis:4 out of 5 stars
    Der Unold 68415 Backmeister Top Edition ist ein leistungsstarker Kraftprotz für wahlweise große Brote. Mit eine gute Preis-Leistung.

    Hier kaufen bei Amazon.de
    8WMF Kult X BrotbackautomatWMF Kult X Brotbackautomat

  • Hochwertige Verarbeitung
  • 12 voreingestellte Programme
  • Warmhaltefunktion
  • Bedienung:4 out of 5 stars
    Geschmack:4 out of 5 stars
    Funktion:4 out of 5 stars
    Preis:4 out of 5 stars
    Die Backmaschine von WMF Kult X für einen Preis von -- € ist ein sehr wertiges Modell, das reichlich Feintuning für den Anwender verspricht.

    Hier kaufen bei Amazon.de
    9Unold 68010 BackmeisterUnold 68010 Backmeister

  • 12 Programme mit Spezialprogramm für glutenfreies Brot
  • Backform und Kneter antihaftbeschichtet
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Bedienung:4 out of 5 stars
    Geschmack:4 out of 5 stars
    Funktion:3.5 out of 5 stars
    Preis:4 out of 5 stars
    Der Unold 68010 Backmeister punktet mit leichter Bedienung und schickem Design. Auf Amazon bereits ab 58,90 € erhältlich.

    Hier kaufen bei Amazon.de
    10Russell Hobbs 18036-56 ClassicsRussell Hobbs 18036-56 Classics

  • 12 voreingestellte Programme
  • Drei Brotgrößen wählbar
  • Warmhaltefunktion
  • Bedienung:3.5 out of 5 stars
    Geschmack:3.5 out of 5 stars
    Funktion:3.5 out of 5 stars
    Preis:5 out of 5 stars
    Der Russell Hobbs 18036-56 Classics verfügt über angenehm viele Einstellungsmöglichkeiten. Erhältlich zum Preis von 65,80 €.

    Hier kaufen bei Amazon.de

    Einzelberichte:

    Weitere Einzelberichte:

    Unold 68456 Backmeister Edel (momentan nicht erhältlich)

    Wie wir unsere Test Rezensionen erstellen

    Für unseren Vergleich der “Brotbackautomat Test Rezensionen” haben wir verschiedene Modelle genauer unter die Lupe genommen. Wir haben für dich aus Kundenrezensionen von Amazon und Ebay, unabhängigen Foren, Testmagazinen wie Stiftung Warentest und Öko-Test sowie vielen weiteren Onlinequellen wie Aldi, Lidl, Real, Stern.de und Chip recherchiert, um unter den verschiedenen Meinungen und echten Testungen ein gutes Gesamtbild zu kreieren.

    So erhältst du mit diesem Artikel ein umfassendes Bild über die Geräte und sparst dir die Mühe, das Netz selbst zu durchforsten. Für einen schnellen Überblick findest du auf unserem Vergleichsportal zuerst unsere persönliche Top 10, die in vier Kategorien mit unterschiedlicher Menge an Sternen als Bewertung beurteilt wurden. Die 4 Punkte “Bedienung”, “Funktion”, “Geschmack” und “Preis” lassen mit einem Blick erkennen, worin in der Summe die Stärken und Schwächen der Geräte liegen. Darunter sind die Verlinkungen zu den einzelnen Test Rezensionen hinzugefügt, in denen du Genaueres zu den Produktdaten und Qualitätsmerkmalen lesen kannst, um zu erfahren, wie es zu der jeweiligen Note eines Produkts kommt. Im Anschluss folgt der großen Kaufratgeber und alles, was du sonst über Brotbackmaschinen wissen musst.

     

    Brotbackautomat Ratgeber

    Brotbackautomat Ratgeber

    Aufbau eines Brotbackautomaten

    Es gibt zwar eine ganze Reihe von verschiedenen Herstellern und Modellen, doch ist der Aufbau einer Brotmaschine grundsätzlich immer gleich. Je nach Preis des Gerätes ist das Gehäuse des Gerätes aus modernem Kunststoff oder auch aus Edelstahl gestaltet. Die Größe des Gehäuses wird im Wesentlichen von der Größe der Backform bestimmt.

    In Inneren des Gehäuses befindet sich ein Elektromotor, der Energie sowohl für die mechanischen Bewegungen der Knethaken, als auch für das Heizelement des kleinen Backofens liefert. Bei dem Heizelement handelt es sich in den meisten Fällen um ein Ringelement, über dem die Backform erhitzt wird.

    Die Backform passt genau in das Gerät und kann mit einem Griff entnommen werden. Am Boden der Backform befinden sich ein oder zwei Knethaken, die sich drehen und beim Einsetzen der Form in den Brotbackautomaten mit einer Welle verbunden werden. Die Backform und die Knethaken sind bei fast allen modernen Geräten antihaftbeschichtet.

    Der Programmablauf wird in dem Gerät von einem Minicomputer gesteuert. Dieser ist dafür verantwortlich, dass die richtigen Zeiten für Knet- Ruhe- und Backphase eingehalten werden und sorgt auch für den zeitgerechten Start des Geräts, wenn ein Timer zum Einsatz kommt.

    Die Brotmaschinen werden schließlich mit einem Deckel verschlossen, der nicht verriegelt wird, sondern nur auf dem Gerät aufliegt. Bei den meisten Brotbackautomaten befindet sich das Bedienteil im Deckel und es ist auch ein Klarsichtfenster eingelassen, dass es erlaubt, das Brot zu beobachten, ohne den Deckel öffnen zu müssen.

    Wie funktioniert ein Brotbackautomat?

    Ein Brotbackautomat ist im Grunde ein kleiner Backofen, in dessen Inneren sich eine Vorrichtung zum Rühren und Kneten befindet. In dem Gerät befindet sich eine herausnehmbare Backform. Diese wird mit den Zutaten für das Brot gefüllt und in die Brotmaschine eingesetzt.

    Je nach Modell können ein oder zwei Knethaken zum Einsatz kommen, Diese verrühren zunächst die Zutaten, die man in die Form füllt. Diese verkneten den Teig auch, wenn er gegangen ist. Nachdem die Teigverarbeitung abgeschlossen ist, wird das Brot in der Form gebacken. Heizspiralen im Brotbackautomaten sorgen dafür, dass die nötige Hitze erzeugt werden kann.

    Vorgespeicherte Programme bei einem Brotbackautomat

    Es gibt viele unterschiedliche Brotsorten, die auch bei der Zubereitung unterschiedliche Anforderungen stellen. Unterschiedliche Gehzeiten und Temperaturen zum Backen sorgen dafür, dass von leichten Weißbrot bis zu schweren Vollkornbrot jede Getreide Sorte gelingen kann. Die modernen Brotbackautomaten helfen dir dabei, unterschiedliche Rezepte und Brotsorten ausprobieren zu können und die Zutaten stets auf die richtige Weise zu verarbeiten.

    Dazu gibt es voreingestellte Programme, die Teig auf unterschiedliche Weise verarbeiten. So brauchst du nur ein Programm zu wählen, dass der Brotsorte, die du backen möchtest, so gut wie möglich entspricht. Auf diese Weise kann dein Brot bestens gelingen, ohne dass du dir selbst über die einzelnen Zubereitungsschritte Gedanken machen brauchst.

    Die Zusammenstellung der einzelnen Programme basiert auf Erfahrungswerten, die bei guten Herstellern durch viele Versuche für jedes Modell ausgetüftelt werden. Daher kann man bei den voreingestellten Programmen in der Regel auch ausgezeichnete Ergebnisse erzielen. Bei den meisten Geräten erhält man mit der Bedienungsanleitung auch Rezeptvorschläge für die unterschiedlichen Programme. Diese Rezepte sind speziell für jedes Programm ausgelegt und daher die beste Garantie für lockeres, gut aufgegangenes Brot.

    Oft ist bei den Brotbackautomaten auch ein Schnellbackprogramm zu finden, das eine Zeitdauer zwischen 50 und 60 Minuten hat. So kannst du Brot auch sehr schnell zubereiten. Hauptsächlich wird dabei die Gehzeit für das Brot verkürzt, worunter häufig die Qualität des Brotes leidet. Durch die kürzere Gehzeit gehen die meisten Brote nicht ausreichend auf, wodurch sie weniger locker werden. Dafür kannst du jedoch auch kurzfristig ein selbstgebackenes Brot auf den Tisch bringen.

    Besondere Brotbackautomat Programme

    Der Umfang des Programmangebots ist von Modell ein wenig unterschiedlich. Doch neben verschiedenen Brotsorten bieten die Brotbackmaschinen heute auch noch weitere Programme an, die ihren Einsatz besonders vielseitig machen.

    Bei manchen Brotbackmaschinen ist ein Kuchenprogramm enthalten, mit dem du Rührkuchen zubereiten kannst. Bei einem solchen Programm werden nur die Schritte Rühren und Backen eingesetzt, Gehen und Kneten entfallen. Einige Geräte bieten sogar ein Programm zum Einkochen von Marmelade. So kannst du dir auch bei dieser Aufgabe zahlreiche Arbeitsgänge sparen, die die Brotbackmaschine automatisch vornimmt.

    Glutenfreies Backen ist für viele Menschen die einzige Art, um Brot ohne Reue zu genießen. Darum haben viele Brotbackautomaten auch ein spezielles Programm für glutenfreies Brot im Angebot. In diesem Programm können Reismehl, Dinkelmehl oder Kartoffelmehl verwendet werden. Die Brote gelingen bei den meisten Geräten gut, ohne Risse aufzuweisen.

    Interessant sind auch die Programme für Teig, die von einigen Modellen geboten werden. Damit kannst du einen Hefeteig zubereiten, der nicht in dem Gerät gebacken wird. So kannst du den Teig beispielsweise als Pizzateig einsetzen, oder auch Brötchen daraus formen und diese im Backofen backen. Du kannst aber auch den schweren Teig für einen Christstollen in der Brotmaschine kneten lassen und dir die damit das Backen dieser beliebte Weihnachtsspezialität wesentlich einfacher gestalten. Die Arbeit der Teigzubereitung nimmt dir die Maschine jedoch ab.

    Spezielle Brotbackautomaten Features

    Einige Brotbackautomaten haben noch andere praktische Features an Bord, mit denen du dir die Arbeit noch angenehmer gestalten kannst. Viele Geräte sind mit einem Timer ausgestattet. Den kannst du über eine bestimmte Zeit voreinstellen, so dass der Brotbackautomat startet, ohne dass du dabei sein musst. Du kannst das Gerät beispielsweise so einstellen, dass du morgens zum Frühstück frisches Brot aus dem Ofen nehmen kannst.

    Wer beim Backen gerne experimentiert, wird wahrscheinlich auch solche Zutaten verwenden, die erst später zugegeben werden. Dazu gehören beispielsweise Samen, Nüsse, Rosinen, Zwiebeln und ähnliche Verfeinerungen für das Brot. Bei den einfacheren Modellen musst du dazu einen Punkt kurz vor Ende des Knetvorgangs abwarten, den Deckel öffnen und die Zutaten manuell eingeben.

    Bei den hochwertigen Modellen ist jedoch ein spezielles Fach für solche Zutaten vorhanden. Du füllst sie gleich zu Beginn des Backens ein. Wenn die richtige Zeit im Backvorgang gekommen ist, so öffnet sich das Fach automatisch nach unten und entlässt die Zutaten in den Teig, wo sie noch für einige Minuten eingeknetet werden.

    Nicht jeder mag sein Brot gleich. Während einige Brotliebhaber eine dunkle Kruste bevorzugen, mögen andere ein Brot mit einer helleren Kruste. Die besseren Brotbackautomaten bieten daher oft drei, manchmal auch mehr, Auswahlmöglichkeiten für die Kruste an. Du kannst zwischen einer hellen, mittleren und dunklen Kruste wählen.

    Die Warmhaltefunktion ist ebenfalls ein beliebtes Extra beim Backautomaten. Sie kann meistens über eine Stunde eingesetzt werden und ermöglicht es dir, ofenfrisches Brot auch dann zu genießen, wenn du noch nicht zum Essen bereit bist, wenn das Brot fertig ist. Einige Modelle verfügen auch über eine Innenraumbeleuchtung, die es dir erleichtert, das Brot durch das Sichtfenster zu beobachten.

    Manche solcher Küchenmaschinen haben auch eine Funktion zum Nachbacken. Sollte das Brot nach dem Backen einmal noch zu feucht sein, so kann man diesen Fehler mit einer Nachback Option leicht korrigieren.

    Ein weiteres praktisches Feature, das man jedoch nur bei einigen wenigen Brotbackautomaten findet, ist ein Hefefach. In dieses Fach gibt man die Trockenhefen, die dann im richtigen Moment perfekt dosiert wird. Dieses Fach ist besonders sinnvoll, wenn zeitverzögert gearbeitet wird, da es verhindert, dass die Hefe zu früh aktiviert wird und das Brot aus diesem Grund einfällt.

    Die Geräte der oberen Preisklasse haben auch noch ein gesondertes Programm für Reis oder Risotto. Diese Gerichte lassen sich leicht und mit ausgezeichnetem Resultat zubereiten. Der Arbeitsaufwand ist denkbar gering, da man auch bei diesem Programm nur Reis und Wasser einfüllt und das Gerät dann selbständig arbeiten lässt.

    Einige große Brotbackautomaten bieten auch die Möglichkeit als maximale Brotmenge zwei Brote gleichzeitig zu backen. Sie verfügen über zwei unterschiedliche Backformen zum Austauschen und arbeiten mit zwei Knethaken. So kannst du wahlweise ein großes Brot von 1500 oder 1800 Gramm backen, oder zwei kleinere Brote von jeweils der Hälfte dieses Gewichts. So kannst du beispielsweise zwei unterschiedliche Brotsorten gleichzeitig backen und für mehr Abwechslung bei Tisch sorgen.

    Die meisten Brotbackautomaten sind heute mit einem speziellen Programm für Marmelade ausgestattet, das ebenfalls sehr leicht genutzt werden kann. So kannst du dein selbstgemachtes Brot auch mit Marmelade deiner eigenen Kreation kombinieren. Du brauchst lediglich die Früchte deiner Wahl in der Backform mit Gelierzucker zu kombinieren und kannst die Marmelade dann in dafür vorgesehenen Programm einkochen.

    Das Verhältnis von Obst und Gelierzucker ist in der Regel 2:1. So kannst du preiswerte Saisonangebote oder auch eigenes Obst aus dem Garten mühelos verarbeiten. Nach Programmablauf brauchst du die Marmelade nur noch in Gläser zu füllen.

    Grundlegende und zusätzliche Features im Überblick

    1. Extra-Zutatenfach
    2. Auswahlmöglichkeiten für die Stärke der Kruste
    3. Warmhaltefunktion
    4. Funktion zum Nachbacken
    5.  Hefe-Fach
    6. Programm für Reis oder Risotto
    7. Programm für Teig ohne Backfunktion (für Brötchen oder Pizza)
    8. Maximale Brotmenge: 2 Stück
    9. Programm für Marmelade

    Für wen lohnt sich eine Brotbackmaschine?

    Brotbackautomat Bedienung

    Die einfache Bedienung beim Brotbackautomat wird dich begeistern

    Ein Brotbackautomat lohnt sich besonders für Personen, die mehrmals in der Woche Brot backen möchten und das Gerät mithin häufig nutzen wird. Der Brotbackautomat sollte idealerweise auf einer Küchenoberfläche einen festen Platz finden können und auf diese Weise stets zum Einsatz bereit sein. So stellt es sich einfach, den Haushalt stets mit eigenem Brot zu versorgen.

    Selbstgebackenes Brot reizt besonders Feinschmecker. Ein solches Gerät bietet ungeahnte Möglichkeiten, um Brot immer wieder auf eine neue Weise zu verfeinern. Man kann Mehlarten wechseln, süße und herbe Brote backen und auch mit Zutaten wie Kräutern, Zwiebeln, Nüssen, Mandeln oder Rosinen immer wieder einmal für einen anderen Geschmack sorgen. Auch kannst du mit Sauerteig experimentieren.

     

    Doch nicht nur Gourmets profitieren von dem selbstgebackenen Brot aus dem Brotbackautomaten. Wer beispielsweise Lebensmittelunverträglichkeiten hat und Bäckerbrot schlecht verträgt, kann sein eigenes Brot aus solchen Zutaten zubereiten, die er persönlich verträgt und so Brot ohne Reue genießen.

    Natürlich ist ein Brotbackautomat auch eine gute Idee für alle, die bei ihren Lebensmitteln auf möglichst natürliche Zutaten Wert legen. Beim selbstgebackenen Brot kann man genau bestimmen, welchen Zutaten ins Brot kommen und auch Bio Produkte verwenden. Der Backprozess erfordert nur geringen Arbeitseinsatz und das Gerät kann auch zeitversetzt backen. Somit bietet es auch Vielbeschäftigten die Möglichkeit, Brot zu Hause zu backen.

     

    Mit selbst gebackenem Brot aus dem Brotbackautomaten ist es sogar möglich zu sparen. Mit Zutaten und Stromkosten kostet dich ein mittlerer Laib von 750 Gramm etwa 0,60 Euro. Ein Brot vom Bäcker gleicher Größe kostet aber mehr als 3,00 Euro. So macht man bei jedem Brot eine schöne Ersparnis, die dazu beiträgt, dass sich der Brotbackautomat in absehbarer Zeit amortisiert, wenn man häufig Brot backt.

    Video: Brotbackautomat Testbericht

    In diesem Video werden dir gute Brotbackmaschinen vorgestellt und miteinander verglichen.

     

    Brotbackmaschine kaufen

    Brotbackautomat kaufen

    Vor- und Nachteile

    Für alle, die täglich frisches Brot lieben und ihr Heim mit dem Duft von Selbstgebackenem füllen möchten, sind die Vorteile der praktischen Brotbackautomaten nicht von der Hand zu weisen:

    • Geringer Arbeitsaufwand beim Brotbacken
    • Gerät arbeitet vollkommen selbständig
    • Kompakte Bauweise sorgt für problemloses Aufstellen
    • Verschiedene Programme erlauben Zubereitung unterschiedlicher Brotsorten
    • Kreativität beim Backen durch unterschiedliche Zutatenwahl möglich
    • Glutenfreies Backen möglich
    • Persönliche Vorlieben und Allergien können beachtet werden
    • Backen von Kuchen möglich
    • Zeitgesteuertes Backen durch Timer
    • Backen ist energiesparender, als im großen Backofen
    • Brot trocknet beim Backen nicht aus
    • Beschichtete Backformen sorgen für leichte Entnahme des Brotes
    • Sehr geringer Reinigungsaufwand

    Die Nachteile, die bei solchen Geräten festgestellt werden, sind gering. Dazu gehören:

    • Knethaken hinterlassen Löcher im Brot
    • Form des Laibs richtet sich immer nach der Backform
    • Kruste oft weniger knusprig

    Was darf ein Brotbackautomat kosten?

    Brotbackautomaten sind in unterschiedlichen Preisklassen erhältlich. Verschiedene Import Geräte sind oft schon für rund 50 Euro erhältlich. Doch sollte man bei solchen Geräten vorsichtig sein, das die Qualität oft nicht optimal ist und auch die Funktionen nicht sehr umfangreich sind. In der Preisklasse zwischen 50 und 100 Euro kann man allerdings schon recht gute Markengeräte finden, mit denen man ein ausgezeichnetes Brot backen kann. Diese Geräte bieten auch Features wie umfangreiche Backprogramme, Timer und ähnliches mehr.

    Diese Geräte eignen sich besonders gut für alle, die sich dazu entscheiden möchten, das Backen im Brotbackautomaten einmal selbst auszuprobieren. Zu einem erschwinglichen Preis kann man ein Gerät erhalten, das alle Vorteile eines modernen Brotbackautomaten zu bieten hat. Auf diese Weise kannst du aus erster Hand einen Eindruck gewinnen, ob sich das Brotbacken auch in deinem Haushalt lohnt.

    In der Preisklasse zwischen 150 und 200 Euro findest du ausgezeichnete Geräte, die mit vielen zusätzlichen Features ausgerüstet sind, Die Backformen weisen oft besonders hochwertige Keramikbeschichtungen auf und auch praktische Ausstattungsmerkmale wie ein automatisches Fach für Zutaten, die später zugegeben werden, ist vorhanden.

    Bei diesen Geräten kannst du meistens auch eigene Programme entwerfen und hast dafür auch einen oder zwei Speicherplätze. Für den erfahrenen Bäcker, der sehr oft eigenes Brot zu Hause zubereitet, lohnt sich ein solches Gerät, das zu neuer Kreativität anregen kann.

    Die Brotbackautomaten mit einem Preis von mehr als 200 Euro gehören zur Spitzenklasse bei diesen Geräten. Du darfst ein Gehäuse aus hochwertigem Edelstahl erwarten und auch viele zusätzliche Features, wie ein automatisches Zutatenfach, Timer, Programme für Risotto und Pastateig und ähnliches mehr.

    Häufig handelt es sich um eine kostenlose Lieferung, beim Preis prüfen wirf aber unbedingt auch einen Blick auf die Versandkosten, da diese manchmal überraschend hoch sein können.

    Verschiedene Brotbackautomat Typen

    Auf dem Markt findest du unterschiedliche Backautomat Typen. Bevor du deine Kaufentscheidung triffst, solltest du dich zunächst einmal über deine Wahlmöglichkeiten orientieren, so dass du mit deinem Backautomat auch zufrieden bist. Du findest die folgenden grundsätzlichen Typen:

    Brotbackautomat mit Loch

    Bei diesen Geräten wird mit einem starren Knethaken gearbeitet. Dieser kann vor dem Backen nicht aus der Maschine entnommen werden und backt daher in das Brot ein. Der Knethaken wird aus dem Brot entnommen, wenn es fertig ist. Viele Hersteller liefern dazu einen speziellen Haken mit, mit dem man den Knethaken relativ leicht aus dem gebackenen Brot lösen kann. Der Nachteil besteht jedoch darin, dass im Brot ein Loch entsteht, das in den ersten Scheiben relativ stark ausgeprägt ist. Das ist jedoch lediglich ein optischer Makel, der den Geschmack des Brotes nicht beeinflusst.

    Bei den meisten Backautomat Modellen ist es jedoch möglich, den Knethaken manuell zu entfernen. Dazu ist es nötig, dass eine Pause im Programm eingelegt werden kann. Ist dann der letzte Knetvorgang abgeschlossen, drückt man die Pause Taste. Zur Sicherheit sollte man den Automaten vom Strom trennen, um zu vermeiden, dass sich der Knethaken plötzlich drehen kann. Dann öffnet man den Deckel des Brotbackautomaten, hebt den Teig vorsichtig an und entfernt den Knethaken. Dann wird das Programm einfach wieder gestartet.

    Brotbackautomat ohne Loch

    Bei einigen Brotback Küchenmaschinen kann der Knethaken sind die Knethaken einklappbar. Nach Beendigung des letzten Knetvorgangs klappen sie sich automatisch am Boden der Form ein und entfernen sich dadurch aus dem Teig. Bisher gibt es jedoch nur wenige Automaten, die mit dieser Sonderfunktion ausgestattet sind. In der Regel sind sie auch teurer, als vergleichbare Modelle, bei denen sich der Knethaken nicht einklappt.

    Mini Brotbackautomat

    Frisches Brot ist allgemein beliebt und mit einer Brotbackmaschine auch einfach zuzubereiten. Somit ist es auch gut möglich, selbstgebackenes Brot im Junggesellenhaushalt herzustellen. Dazu kann man spezielle Mini Brotbackautomaten finden, die nur eine geringe Stellfläche einnehmen und kleine Brotlaibe backen können, die für eine Einzelperson besser geeignet sind, als ein großes Brot. So kann man jeden Tag frisches Brot genießen.

    Anzahl der Knethaken entscheidend

    Brotbackautomaten können sich auch in der Anzahl der Knethaken unterscheiden. Während die meisten Geräte mit einem Knethaken am Boden der Backform ausgestattet sind, gibt es auch andere Geräte, die zwei Knethaken aufweisen.

    Ein Brotmaschine mit zwei Knethaken macht besonders dann Sinn, wenn sie ein größeres Teigvolumen für ein Brotgewicht von mehr als 1000 Gramm verarbeiten kann. Die zwei Knethaken leisten eine gründlichere Knetarbeit. Schon von Beginn an werden die Zutaten besser vermischt und dann auch gründlicher verknetet. Es kommt keine Knötchenbildung zustande und der Teig wird durch das gründlichere Kneten sehr leicht und locker.

    Besonders, wenn die Backform eine rechteckige Form hat, zahlen sich zwei Knethaken aus. Sie garantieren, dass der Teig auch in den Ecken gut vermengt wird. Hat das Gerät zwei Knethaken, so ist es wichtig, darauf zu achten, dass diese entweder versenkt oder auf einfache Weise vor dem Backen entnommen werden können. Sonst bleiben nämlich gleich zwei Löcher im gebackenen Brot zurück.

    Brotbackautomat oder Küchenmaschine und Backofen?

    Brotbackautomat oder Küchenmaschine und Backofen

    Besitzt man keinen Brotbackautomaten, so ist es eine bevorzugte Methode, den Teig in der Küchenmaschine zuzubereiten und das Brot oder die Brötchen dann im Backofen zu backen. Doch muss man sich selbst bei dieser Art des Brotbackens wesentlich mehr um den Teig kümmern. Knet- und Gehphasen müssen bestimmt und zeitlich kontrolliert werden und schließlich muss man den Teig zu einem Brot formen und in den vorgeheizten Backofen geben.

    Benutzt man hingegen eine Brotbackmaschine, so braucht man lediglich die Zutaten einzufüllen und braucht sich dann nicht mehr um das Brot zu kümmern bis es fertig ist. Somit ist das Brotbacken in einem solchen Automaten auch dann einfach, wenn man selbst nicht viel Zeit hat. Im Brotbacken kann man das Backen sogar timen, so dass ein Brot zu einer bestimmten Zeit fertig sein soll.

    Das Backen mit dem Brotautomaten verbraucht außerdem weniger Energie. Während man bei der herkömmlichen Methode sowohl für die Küchenmaschine Strom verbraucht, als auch große Backöfen in Betrieb nehmen muss, kommt beim Brotbackautomaten nur ein einziges Gerät zum Einsatz, dass auf Grund seiner kompakten Größe schnell die Betriebstemperatur beim Backen erreicht und diese auch leicht halten kann.

    Eine Küchenmaschine bietet den Vorteil, dass sie auch zu anderen Aufgaben in der Küche herangezogen werden kann. Wer jedoch häufig selbst Brot backt, wird sich langfristig mit einem Backautomat besser stehen. Du kannst Zeit und Strom sparen und außerdem stets auf die perfekt eingestellten Programme zählen, die das Gelingen des Brotes unterstützen.

    Qualität ist beim Brotbackautomat wichtig

    Entscheidest du dich dazu, einen Brotbackautomaten zu kaufen, so ist es stets wichtig, auf Qualität zu achten, damit du auch lange Freude an dem Gerät hast. Egal für welche Art von Brotbackautomat du dich entscheidest, du solltest immer darauf achten, dass hochwertige Materialien verbaut sind. Außerdem sollte auch die Verarbeitung gut sein, so dass beispielsweise der Deckel gut schließt und keine scharfen Ecken und Kanten bestehen.

    Das Gehäuse von einem Brot Backautomat sollte gut isoliert sein, so dass es beim Backen nicht heiß wird. Auf diese Weise kann man das Gerät anfassen, ohne Verbrennungen befürchten zu müssen. Die Backform sollte sich außerdem leicht aus dem Gehäuse entnehmen lassen.

    Bei fast allen Brotbackautomaten sind die Backform und der Knethaken beschichtet, so dass der Brotteig nicht anhaftet. Es gilt, darauf zu achten, dass es sich um eine hochwertige Beschichtung handelt, die sich nicht löst und außerdem keinerlei Schadstoffe enthält. Als langlebig und effektiv erweist sich eine Beschichtung aus Keramik, die du bei vielen modernen Geräten finden kannst.

    Qualitativ hochwertigere Modelle sind häufig leiser in der Anwendung.

    Leisere Modelle erzeugen selbst mit dem geräuschintensiven Schnellprogramm einen Schallpegel von unter 55 dB, was dem Wert für gewöhnliche Zimmerlautstärke entspricht. Eher billigere Brotbackgeräte hingegen können mit 90 Dezibel einen Geräuschpegel erzeugen als stünde man in einem Kammerkonzert.

    Funktionen für gute Ergebnisse

    Funktionalität und gute Ergebnisse beim Brotbackautomat

    Wichtige Funktionen für top Ergebnisse mit einem Brotbackautomaten

    Der Brotbackautomat sollte einfach zu bedienen sein, so dass man die Programmauswahl schnell und sicher vornehmen kann. Dazu sollte man auch darauf achten, dass eine übersichtliche, leicht ablesbare LCD Anzeige vorhanden ist, auf der man den Programmablauf ablesen kann.

    Dem Küchengerät zum Brotbacken sollte ein Rezeptheft beiliegen. So kannst du erkennen, welche Art von Brot mit jedem der Programme gebacken werden kann. Späterhin, wenn du ein Gefühl für deine Maschine erhalten hast, kannst du die Zutaten auch nach deinem eigenen Geschmack abändern, kannst dich zuerst jedoch an den Angaben des Herstellers orientieren. So gelingen auf Anhieb leckere Brote, mit denen du deiner Familie eine Freude bereitest.

    Wer gerne backt und beim Brot auch ganz eigene Spezialitäten ausprobieren möchte, sollte bei einem Backautomaten darauf achten, dass auch wenigstens ein eigenes Programm zur Verfügung steht. Ist das der Fall, so kannst du die Zeiten für Gehen, Kneten und Backen selbst bestimmen und die Zubereitungsart vollkommen auf deine Zutaten abstimmen. Bei vielen Geräten lässt sich ein solches eigenes Programm auch speichern, so dass du ein Lieblingsrezept immer wiederholen kannst.

    Nicht zuletzt ist es natürlich auch wichtig, dass ein Brotbackautomat beim Backen gute Ergebnisse liefert, so dass deine Brote verführerisch duften, perfekt aufgehen und leicht und locker gebacken werden. Da du den Brotautomaten vor dem Kauf natürlich nicht ausprobieren kannst, solltest du die Rezensionen anderer Kunden sorgfältig studieren.

    Aus Erfahrungsberichten von Kunden kannst du entnehmen, wie leicht es ist, mit einem bestimmten Gerät zu arbeiten. Außerdem wirst du auch erfahren, ob andere Nutzer mit ihren Resultaten beim Brotbacken zufrieden sind. Auch wirst du darüber informiert, welches die Schwachpunkte der einzelnen Geräte sind.

    Es lohnt sich auch stets, mehrere Modelle miteinander zu vergleichen. So kann man verschiedene Features der einzelnen Geräte gegeneinander abwägen und einen Brotbackautomaten kaufen, der den eigenen Vorstellungen komplett entspricht. Vielleicht braucht man persönlich kein Programm für glutenfreies Brot, möchte aber gerne ein automatisches Fach für Zutaten zum Verfeinern haben. Oder man eine Warmhaltefunktion haben, braucht aber keinen Timer. Durch Vergleichen findet man das perfekte Gerät am sichersten.

    Abmessungen und Gewicht des Geräts

    Brotbackautomaten können recht unterschiedliche Größen aufweisen. Die Größe des Geräts hängt hauptsächlich von der Größe der Backform ab. Daher sind also solche Geräte, die für einen Laib bis zu 1500 Gramm Bruttogewicht geeignet sind, auch wesentlich größer, als die Mini Brotbackautomaten, die lediglich ein Brot von 500 Gramm backen.

    Vor dem Kauf solltest du also abwägen, wo du das Gerät aufstellen möchtest und wie viel Platz dort vorhanden ist. Dabei solltest du auch daran denken, dass der Brotbackautomat unter Umständen nicht unter einem Hängeschrank Platz finden kann, da der Deckel nach oben komplett öffnen muss, um die Backform einzusetzen und zu entnehmen.

    Welche Brotgröße für deinen Haushalt sinnvoll ist, gehört ebenfalls zu Überlegungen, die du vor dem Kauf anstellen solltest. Die Mini Brotbackautomaten sind für einen Einpersonenhaushalt perfekt geeignet. Sie nehmen wenig Platz in Anspruch und außerdem kannst du ein kleines 500 Gramm Brot essen, so lange es frisch ist.

    Ein großer Backautomat macht daher wahrscheinlich nur in einem Familienhaushalt Sinn, wo auch ein großer Brotlaib schnell verzehrt werden kann. Der Vorteil bei einem Brotbackautomat besteht ja gerade darin, dass man täglich frisches Brot genießen kann. Daher sollte man so backen, dass keine Reste aufgehoben werden müssen.

    Verfügbarkeit von Ersatzteilen

    Bei den meisten Geräten ist der Knethaken ein Teil, das früh oder später verschleißt. Selbst bei vorsichtiger Reinigung wird die Beschichtung früh oder später beschädigt. Danach funktioniert das Gerät zwar noch, doch bleibt der Teig unweigerlich am Knethaken kleben und dieser lässt sich auch schwerer aus dem Brot lösen.

    Daher solltest du dich vor dem Kauf darüber informieren, ob es für die Brotmaschine deiner Wahl auch Ersatzteile nachzukaufen gibt. Bei den bekannten Marken ist das in der Regel kein Problem und du kannst den Knethaken, sowie auch andere Ersatzteile problemlos kaufen. Bei unbekannten Marken und bei Importen aus Fernost kann das jedoch oft zu einem Problem werden.

    Stromversorgung

    Brotbackmaschinen werden mit Strom direkt aus der Steckdose versorgt. Die meisten Geräte weisen eine Leistung von 500 bis 700 Watt auf. Doch kommt diese Leistung nicht während des gesamten Vorgangs zum Einsatz. In den Knet- und Ruhezeiten ist der Stromverbrauch wesentlich geringer. Der hauptsächliche Stromverbrauch findet während der Backphase statt. Im Durchschnitt sollte sich der Strompreis für ein Brot auf nicht mehr als 7 bis 8 Cents belaufen.

    Viele Geräte haben eine Sicherung für Stromausfälle. Es kann den Stand des Programms speichern, wenn der Strom ausfällt. Ist man in der Lage, das Gerät in 10 oder 20 Minuten wieder mit dem Strom zu verbinden, so macht das Programm genau dort weiter, wo es sich vor dem Stromausfall befand. Dieses Feature ist besonders praktisch, wenn in der Küche hin und wieder einmal die Sicherung herausspringt.

     

    Bedienung des Brotbackautomaten – Ein einfaches Prinzip

    Brotbackautomat BedienungSelbst Brot zu backen war einst eine ziemlich anstrengende Arbeit. Der Teig muss zunächst vermischt und verknetet werden und dann, nach entsprechenden Ruhepause erneut geknetet werden. So ist es kein Wunder, dass Brotbackmaschinen bei einem breiten Publikum schnell auf Begeisterung stießen.

    Das Gerät übernimmt beim Backen des Brots nämlich alle Arbeit und man kann mit einigen wenigen Schritten selbstgebackenes Brot erhalten. Zunächst sollte man dazu die Backform aus dem Gerät nehmen, überprüfen, dass der Knethaken aufgesteckt ist und die Zutaten einfüllen. In der Bedienungsanleitung ist dabei auch die Reihenfolge angegeben. Alle Zutaten sollten entweder mit einem Messbecher oder mit der Küchenwaage genau abgemessen werden.

    Einige Hersteller empfehlen, zunächst die flüssigen und dann die festen Zutaten einzufüllen, während bei anderen Modelle die umgekehrte Reihenfolge angegeben wird. Sind die Zutaten dann einmal in der Form, so wird diese in den Automaten eingesetzt und darauf geachtet, dass der Knethaken auf seinem Antrieb einrastet. Das Einfüllen der Zutaten sollte außerhalb des Gerätes vorgenommen werden, um zu vermeiden, dass der Innenraum des Backautomaten durch verschüttete Zutaten verschmutzt wird.

    Ist ein Küchengerät zum Brotbacken mit einem automatischen Fach für Samen oder ähnliche Zutaten ausgestattet, so werden diese gleich zu Beginn in dieses Fach eingefüllt. Nun braucht man lediglich noch den Deckel zu schließen, das Programm zu wählen und das Gerät starten. Bei den meisten modernen Geräten können gleichzeitig auch noch die Brotgröße und der Bräunungsgrad für die Kruste eingestellt werden. Soll die Timer Funktion benutzt werden, wird diese ebenfalls eingestellt.

    Nach Möglichkeit sollte der Deckel des Brotbackautomaten während des gesamten Vorgangs nicht mehr geöffnet werden, bis das Signal ertönt, das die Beendigung des Backvorgangs anzeigt. Ein zwischenzeitliches Öffnen des Deckels kann das Resultat beim Backen negativ beeinflussen.

    Die verfeinernden Zutaten, wie Rosinen, Samen oder Körner sollten erst kurz vor Ende des letzten Knetvorgangs zugegeben werden. Wer häufig mit solchen Zutaten arbeitet, stellt sich mit einem Backautomat am besten, der ein automatisches Fach für solche Zutaten hat. Dieses öffnet sich zur richtigen Zeit, ohne dass es nötig ist, den Deckel zu öffnen. Ist ein solches Fach nicht vorhanden, so muss man den Zeitpunkt kurz vor Ende des Knetens wählen, das Gerät pausieren, den Deckel kurz heben und die Zutaten einfüllen. Dabei kann es jedoch passieren, dass der Teig einfällt.

    Nach dem Ende der Backzeit kann das Brot entnommen werden. Dazu entnimmt man die Backform an den dafür vorgesehenen Henkel aus dem Gerät und stürzt das Brot bitte vorsichtig auf ein Rost und entnimmt den Knethaken. Dann sollte man es kurz abkühlen lassen, bevor man es anschneidet.

    Reinigung und Pflege

    Das Zubereiten des Teigs und das Backen erfolgt bei einem Brotbackautomaten in der Backform. Somit brauchen nach der Arbeit auch lediglich die Backform und der Knethaken gereinigt zu werden. Diese Teile sind bei allen modernen Geräten antihaftbeschichtet. Dabei kann entweder Teflon oder auch eine hochwertige Keramikbeschichtung zum Einsatz kommen, die das Ansetzen von Teig verhindert.

    Entsprechend einfach gestaltet sich die Reinigung von Form und Knethaken. Es gilt jedoch zu beachten, dass diese Teile auf Grund der Beschichtung nicht für die Spülmaschine geeignet sind und von Hand gespült werden sollten. Stahlschwämme und aggressive Reinigungsmittel könnten die Beschichtung zerkratzen und sollten deshalb ebenfalls vermieden werden.

    Am besten ist es, die Form und den Knethaken gleich nach dem Backen und warmen Wasser und Spülmittel zu spülen. Ein weicher Spüllappen oder Schwamm sollten dazu ausreichend sein. Sollte die Form wider Erwarten doch einmal stärker verschmutzt sein, kann man sie vor dem Spülen kurz einweichen.

    Die Pflege des Gehäuses hängt von dem Gehäuse ab. Die meisten Modelle bestehen entweder aus Kunststoff oder (Cromargan) Edelstahl. Beide Gehäusearten lasen sich einfach mit einem feuchten Tuch abwischen. Wenn die Tasten im Bedienfeld mit Plastik abgedeckt sind, so dass sie eine glatte Oberfläche bilden, so gestaltet sich die Reinigung auch in diesem Bereich leicht.

    Besonders angenehm reinigen sich solche Modelle, bei denen man den Deckel zum Spülen abnehmen kann. Auf diese Weise kann man auch das Klarsichtfenster, das bei den meisten Geräten in den Deckel eingelassen ist, leicht reinigen. So bleibt stets ein guter Blick in den kleinen Backofen möglich.

    Tipps zum Backen

    eigene Rezepte und Backmischungen für Brotbackautomat

    Das Backen in deinem Brotbackautomaten gestaltet sich leichter und erfolgreicher, wenn du dabei einige Tipps und Tricks beachtest:

    Einfüllen der Zutaten

    Bei den meisten Geräten wird es empfohlen, zunächst die flüssigen und dann die festen Zutaten einzufüllen, da die Knethaken den Teig auf diese Weise leichter vermengen können. Hefe und Sauerteig sind dabei stets die letzten Zutaten. Es ist wichtig, daran zu denken, auch die Brotgewürze einzugeben, da diese für den guten Geschmack sorgen. Die Zutaten sollten alle auf Zimmertemperatur sein.

    Die Backform sollte aus dem Gerät genommen werden, bevor die Zutaten eingefüllt werden. So vermeidest du es, dass der Backraum aus Versehen verschmutzt wird.

    Sauerteig

    Sauerteigbrot kann auch im Brotbackmaschinen zubereitet werden. Die einfachste Art besteht darin, getrockneten Sauerteig Extrakt zu verwenden, der in Naturkostläden erhältlich ist. Dieser kann einfach wie Hefe eingesetzt werden.

    Vollkornbrot

    Wenn du Vollkornbrot backst, solltest du stet eine Mischung aus Vollkornmehl und Auszugsmehl benutzen. Nur so gelingt das Brot locker.

    Eigene Rezepte und Backmischungen

    Wenn du damit beginnst, dein eigenes Brot in solch einem Küchengerät zu backen, sind Brotbackmischungen eine ausgezeichnete Art, um dich mit deinem neuen Gerät vertraut zu machen. Du brauchst dich nicht mit langem Abmessen zu befassen, sondern kannst einfach die Zutaten aus dem Päckchen in die Backform geben, die entsprechende Menge Flüssigkeit zugeben und die Maschine im richtigen Programm für die Brotsorte starten. Die meisten Geräte kommen mit den Fertigmischungen ausgezeichnet zurecht und du darfst gleich beim ersten Brot beste Resultate erwarten.

    Mit der Zeit wird man natürlich eigene Rezepte ausprobieren wollen. Einerseits macht es Freude, neue Zutaten, wie Quark oder Joghurt und Brotsorten auszuprobieren und andererseits spart man auch Geld, wenn man die Fertigmischungen mit losen Zutaten ersetzt. Bei den meisten Bread Maker werden Rezeptvorschläge mitgeliefert. Sie bieten eine gute Orientierungshilfe, wenn es um das Dosieren von Zutaten geht.

    Bei eigenen Rezepten ist das genaue Abmessen der Zutaten sehr wichtig. Das Verhältnis von Flüssigkeit und Mehl muss ebenso stimmen, wie die Menge von Hefe, die zugesetzt wird. Das ist eine Grundvoraussetzung für das Gelingen des Brotes. Auch der beste Brotbackautomat kann nur dann die gewünschten Resultate liefern, wenn die richtige Menge der Zutaten mit dem korrekten Programm gebacken werden.

    Glutenfreien Backen

    Glutenfreies Backen mit Brotbackautomat

    Glutenfreies Brot aus dem Brotbackautomat

    Frisches Brot aus dem Brotbackautomaten ist nicht nur ein besonderes Vergnügen für Feinschmecker. Ein solches Gerät macht es auch Personen mit Lebensmittelunverträglichkeiten möglich, Brot mit solchen Zutaten zu backen, die sie gut vertragen können.

    Besonders häufig ist heute die Glutenunverträglichkeit. Da Gluten (Klebereiweiß) in den meisten Brotsorten enthalten ist, muss glutenfreies Brot mit besonderen Zutaten wie Reismehl oder Dinkelmehl gebacken werden, die auf andere Weise verarbeitet werden müssen. Darum bieten einige Backautomaten auch Programme zum glutenfreien Backen an, mit denen das Brot köstlich gelingt.

    Relativ glutenarmes Brot ist auch Roggenbrot bzw. Roggenmischbrot mit einem hohen Anteil an Roggenmehl und idealerweise ohne Weizenmehl, da Weizen dagegen recht hohen Glutengehalt aufweist.

    Angaben zu Brotgewicht bei Brotbackautomaten

    Wenn du dein Rezept zum Brotbacken wählst, solltest du darauf achten, dass dieses mit der Kapazität der Backform deines Geräts übereinstimmt. Wenn dein Gerät für ein Brotgewicht bis zu 1000 Gramm ausgelegt ist, müssen die Mengenangaben im Rezept ebenfalls für ein Brot bis zu dieser Größe berechnet sein. Sonst läuft der Teig über.

    Wahl des richtigen Backprogramms

    Brotbackautomaten bieten unterschiedliche Backprogramme an, die sich durch Knet- Geh- und Backzeiten unterscheiden. Daher ist es wichtig, das richtige Programm für die Art von Brot, die gebacken werden soll, zu wählen. Programme für Vollkornmehl zeichnen sich durch längere Zeiten aus, die für schweren Teig wichtig sind. Für leichtere Brotteige hingegen sind die Programme für Weißbrot am besten geeignet.

    Empfindliche Zutaten für den Brotbackautomat

    Empfindliche Zutaten, wie Nüsse, Früchte oder Samen sollten erst gegen Ende der Knetzeit zugefügt werden. Auf diese Weise können sie gut im Teig verteilt werden, ohne jedoch komplett zerkleinert zu werden. Das trägt zum besseren Geschmack des Brotes bei. Bei guten Modellen gibt es ein automatisches Fach, das die Zutaten automatisch im richtigen Moment in den Teig entlässt.

    Überprüfen durch das Klarsichtfenster

    Es ist immer eine gute Idee, das Brot etwa 15 Minuten vor Beginn der Backphase durch das Klarsichtfenster im Deckel noch einmal zu überprüfen. Sollte sich Teile des Teigs an den Wänden angesetzt, so kann man diese mit einem Spatel lösen, damit sie sich in den Teig integrieren.

    Ist der Teig trocken, weil das Mehl die Flüssigkeit zu stark aufgesaugt hat, kann man noch ein wenig Wasser hinzugeben, bis der Teig bindet.

    Nachbacken mit Brotbackautomaten

    Es kann vorkommen, dass man zu viel Flüssigkeit in den Teig gibt. In einem solchen Fall ist das Innere des Brots oft noch zu feucht, wenn man es aus dem Breadmaker entnimmt. Es ist in einem solchen Fall möglich, das Brot im Backofen für 20 bis 30 Minuten nachzubacken.

    Entnehmen des Brotes

    Nach Beendigung des Backprogramms sollte das Brot möglichst schnell aus dem Automaten entnommen werden, so dass es nicht zu schwitzen kommt. Nach Möglichkeit solltest du zum Entnehmen der Backform Handschuhe tragen, da diese sehr heiß ist. Das fertige Brot löst sich leicht aus beschichteten Backformen und sollte auf ein Rost gestürzt werden. Du solltest das Brot zunächst etwas auskühlen lassen, bevor du es anschneidest.

    Häufige Fehler beim Brotbacken mit einem Brotbackautomat

    Das Backen im Brotbackautomaten ist grundsätzlich sehr einfach. Auch wer kaum Übung im Backen hat, kann mit einem solchen Gerät leicht umgehen und Brot backen, das gut schmeckt. Doch auch bei diesem an sich einfachen Vorgang können sich immer einmal wieder Fehler einschleichen, die das Resultat beeinträchtigen. Doch haben diese meistens logische Ursachen, die man vermeiden kann. Dazu gehören die folgenden:

    Der Brotteig geht im Brotbackautomat nicht richtig auf

    Wenn der Brotteig nicht aufgeht, so liegt das häufig daran, dass die Hefe nicht mehr frisch war. Wer dieses Problem vermeiden möchte, benutzt für den Brotautomaten am besten Trockenhefe. Es kann auch sein, dass du zu viel Mehl mit zu wenig Flüssigkeit verarbeitet hast, so dass der Teig zu fest geworden ist. Einige häufige Ursache besteht auch in der Wahl eines falschen Programms mit einer zu geringen Gehzeit. Besonders schweres Vollkornbrot benötigt eine ausreichende Gehzeit.

    Der Brotteig geht im Brotbackautomat zu stark auf

    Dieses Problem ist in den meisten Fällen darauf zurückzuführen, dass man zu viel Hefe beigesetzt hat. Deshalb sollte man die Hefe auch mit einem Messlöffel stets genau abmessen.

    Das Brot aus dem Brotbackautomat fällt zusammen

    Dieses Problem kann verschiedene Ursachen haben. Oft ist eine falsche Programmwahl mit zu langer Laufzeit daran schuld. Auch das Öffnen des Deckels während des Backvorgangs kann ein Einfallen des Brotes zur Folge haben. Das Problem des zu stark aufgehenden Brotteigs kann ebenfalls zu einem Einfallen beim Backen führen, da der Teig zu schnell aufgeht und dann durch weitere Wärmezuführung die Treibkraft verliert und in sich zusammenfällt.

    Brot aus dem Brotbackautomat ist zu fest

    Dieses Problem findet man in der Regel bei Vollkornbrot. Rezepte für Vollkornbrot bestehen immer aus einem Teil Vollkornmehl und einem Teil Auszugsmehl. Wird der Teig zu fest, solltest du beim nächsten Mal das Mischverhältnis ändern und mehr Auszugsmehl benutzen.

    Wenn man diese möglichen Fehlerquellen schon beim Backen beherzigt, kann man eine schlechte Brotqualität vermeiden. Auch bei einem Brotbackautomaten ist das richtige Bemessen der Zutaten, sowie eine angemessene Programmwahl essentiell, um gut backen zu können. Die nötigen Schritte sind jedoch leicht durchzuführen und man wird schnell zum Experten beim Backen mit dem Brotautomaten.

    Beliebte Hersteller für Brotbackautomaten

    Brotbackautomat Hersteller

    Brotbackautomaten sind heute sehr beliebt geworden. Daher gibt es auch viele Hersteller, die zum Teil mehrere Modelle im Angebot haben. Oft kann es für den Laien recht verwirrend sein, aus der Fülle des Angebots ein gutes Gerät auszuwählen. Erfahrungsgemäß spielt der Hersteller eine große Rolle, wenn es um leichte Bedienbarkeit, Verarbeitungsqualität und auch um beste Resultate beim Backen geht. Im Folgenden möchten wir daher einmal die beliebtesten Hersteller von Brotbackmaschinen vorstellen:

    Brotbackmaschinen Hersteller Überblick

    • Areno
    • Clatronic
    • Gastroback
    • Medion
    • Morphy Richards
    • Moulinex
    • Panasonic
    • Philips
    • Rommelsbacher
    • Russel Hobbs
    • Unold
    • WMF

    Arendo

    Arendo ist eine Marke aus Hannover, die es sich zum Ziel gesetzt hat, praktische Küchengeräte auf den Markt zu bringen, die gleichzeitig durch ein schönes Design überzeugen. Dabei wird stets auch auf ein gutes Preis- Leistungsverhältnis Wert gelegt. Zu dem Sortiment von Arendo gehören auch Brotback Automat Geräte.

    Die Geräte bieten neben einer umfangreichen Programmauswahl auch die Wahl zwischen zwei Brotgrößen und lassen sich dank einer übersichtlichen LC-Display sehr leicht bedienen. Das Zubereiten von frischem Brot ist mit einem Arendo Gerät ein Kinderspiel.

    Clatronic

    Clatronic ist ein internationales Unternehmen mit einer deutschen Niederlassung in Kempen. Das Unternehmen besteht seit 1982 und vertreibt kleine und große Elektrogeräte für den Haushalt und überzeugt durch ein umfangreiches Sortiment.

    Bei Clatronic sind auch mehrere Brotmaschinen zu finden, die sich durch günstige Preise und eine gute Qualität auszeichnen. Einige der Modelle wurden in unabhängigen Tests als gut bewertet. Clatronic Brotbackautomaten überzeugen außerdem mit einer guten Programmauswahl sowie ausgezeichneten Ergebnissen beim Backen.

    Gastroback

    Gastroback ist eine Marke für Haushaltsgeräte, die im deutschen Hollenstedt beheimatet ist. Es handelt sich dabei um Küchengeräte, deren Technologie von professionellen Gastronomie Maschinen entliehen ist und in die richtige Form für den Haushalt gepackt wurde. In dem großen Sortiment von Gastroback werden auch Backautomaten angeboten.

    Gastroback Brotbackautomaten werden in mittleren Preisbereich angeboten und zeichnen sich durch eine hohe Funktionalität aus. Eine großen Programmauswahl so wie die Wahl zwischen verschiedenen Brotgrößen und Bräunungsstufen für die Kruste sind bei den Geräten selbstverständlich.

    Morphy Richards

    Morphy Richards ist eine Marke aus Großbritannien, die in den dreißiger Jahren des vergangenen Jahrhunderts begründet wurde, mit dem Ziel, elektrische Haushaltsgeräte für alle Hausfrauen erschwinglich zu machen. Bügeleisen und Staubsauger gehörten zu den ersten Modellen im Sortiment. Heute bietet Morphy Richards eine Vielzahl von Haushaltsgeräten an, zu denen auch Brotbackautomaten gehören.

    Die Geräte zeichnen sich durch ein schlichtes Design aus, das in jede Küche passt. Mit einer großen Programmauswahl, sowie unterschiedlichen Brotgrößen und Krustenwahl sind sie funktionell und flexibel. Die Morphy Richards Brotbackautomaten, wie z. B. der beliebte Morphy Richards Premium Plus, befinden sich im gehobenen Preissegment.

    Panasonic

    Panasonic ist eine bekannter japanische Elektronikmarke, von der zahlreiche elektrische Haushaltsgeräte erhältlich sind. Es gehört zur Unternehmensphilosophie, innovative Produkte zu entwickeln, die den Alltag der Kunden erleichtern können. Hohe Funktionalität und leichte Bedienbarkeit stehen dabei ebenso im Vordergrund, wie Verarbeitungsqualität und Langlebigkeit.

    Auch bei Panasonic sind mehrere Brotback Automat Modelle im Angebot. Besonders auffällig ist das Modell Croustine, das mit einer besonderen Technologie ausgestattet ist, durch die Brotkrusten auch im Backautomaten genauso knusprig werden, wie vom Bäcker. Die meisten Modelle sind mit einem automatischen Fach für zusätzliche Zutaten versehen und auch für Sauerteig Brote geeignet. Alle Modelle von Panasonic sind hochwertig und konnten aus verschiedenen unabhängigen Tests als Testsieger hervorgehen.

    Im Übrigen gehört Panasonic auch zu den wenigen Marken, die einen Breadmaker mit einem speziellen Programm für Sauerteig anbietet. Dieses läuft in zwei Stufen ab, wobei der Teig zunächst geknetet wird. Dann kommt es zu einer Ruhezeit bis zu 163 Stunden, so dass der Teig gären kann. Danach wird bei besonders hohen Temperaturen gebacken. Dabei entsteht die für Sauerteig typische knusprige Kruste.

    Philips

    Philips ist ein niederländisches Unternehmen mit Firmensitz in Amsterdam, das bereits seit mehr als 100 Jahren Haushaltsgeräte herstellt, die für Qualität und Innovation bekannt sind. Heute gehört Philips zu den wichtigsten internationalen Konzernen für Elektronik und weist ein großes Sortiment auf, zu dem auch zahlreiche funktionelle Lösungen für die Küche gehören.

    Die Brotbackautomaten von Philips weisen viele vorteilhafte Eigenschaften auf. Gut isolierte Gehäuse aus leichtem, aber robusten ABS Kunststoff, die sich beim Backen nicht erhitzen, eine Auswahl von zahlreichen Backprogrammen und abnehmbare Deckel zur leichten Reinigung des Geräts sind nur einige der Schwerpunkte bei diesen zuverlässigen Modellen.

    Rommelsbacher

    Rommelsbacher ist ein deutsches Unternehmen aus Dinkelsbühl, das bereits seit 1928 existiert. Das Unternehmen wird heute in dritter Generation von der Familie Rommelsbacher geführt und hat sich zu einer international bekannten Marke für hochwertige Küchengeräte entwickelt. Zu dem umfangreichen Sortiment gehören auch Brotbackautomaten.

    Der Rommelsbacher Brotbackautomat befindet sich im mittleren Preissegment und bietet zahlreiche Features, die das Backen erleichtern, wie vielseitige Programmwahl, ein automatisches Zutatenfach und ein Timer. Das Gehäuse ist aus hochwertigem Edelstahl hergestellt und ist ebenso edel wie haltbar.

    Russel Hobbs

    Russel Hobbs ist ein Hersteller von Küchengeräten aus Großbritannien, der schon seit 1952 besteht. Zunächst schuf sich das Unternehmen einen Namen durch hochwertige, innovative Wasserkocher. Doch schon bald wurde das Sortiment auch auf weitere Haushaltsgeräte ausgeweitet, zu denen heute auch Brotbackautomaten gehören.

    Bei einer Brotmaschine von Russel Hobbs vereinen sich Qualität und Funktionalität mit einem günstigen Preis, was die Modelle auch zu beliebten Einsteigermodellen macht. Verschiedene Backprogramme, Timer und die Option zum glutenfreien Backen sind bei diesen Geräten mit an Bord.

    Unold

    Unold ist ein deutsche Marke mit Stammsitz in Hockenheim, die bereits seit mehr als 50 Jahren als Familienbetrieb geführt wird. Unold stellt unterschiedliche Haushaltkleingeräte her, die sich durch Qualität und innovative Technologie auszeichnen. Im Sortiment der Marke findest du verschiedene Brotbackautomaten im niedrigen und mittleren Preissegment.

    In dem Spitzenmodell der Marke können wahlweise zwei kleine oder ein großes Brot gebacken werden. So kann man mit einem Backvorgang gleich für zwei Tage Brot backen. Die Backautomaten von Unold, wie z. B. der Unold Onyx zeichnen sich außerdem durch eine umfangreiche Programmauswahl aus und lassen sich auch für den Einsteiger sehr leicht bedienen.

    Häufig gestellte Fragen zu Brotbackautomaten (FAQ)

    Häufig gestellte Fragen zu Brotbackautomat

    Welche Hefe sollte man in Brotbackmaschinen benutzen?

    Am besten kann man im Brotbackautomaten mit Trockenhefe arbeiten. Man sollte dabei beachten, dass man zunächst die flüssigen Zutaten eingibt, dann das Mehl und dann die Trockenhefe zuletzt auf das Mehl gibt, dass sie nicht zu schnell mit dem Wasser in Kontakt kommt und aktiviert wird. Das ist besonders wichtig, wenn man mit dem Timer zeitversetzt backt. Man kann auch frische Hefe benutzen. Diese sollte jedoch zuvor in warmer Flüssigkeit aufgelöst werden. Daher sollte man den Brotbackautomaten auch sofort in Betrieb setzen, wenn man die frische Hefe zugefügt hat.

    Ist es sinnvoll, den Knethaken vor dem Backen zu entfernen?

    Verbleibt der Knethaken beim Backen in der Form, so backt er in das Brot ein und hinterlässt ein Loch im fertigen Brot, das in der ersten Scheiben sichtbar ist. Das stört die Optik des Brots ein wenig. Man kann den Knethaken entfernen, wenn man das Gerät öffnet, wenn der letzte Knetvorgang abgeschlossen ist. Man hebt den Teig an und greift darunter, um den Knethaken zu lösen Dann wird das Brot gebacken. Jedoch hinterlässt meistens auch die Welle, auf der sich der Knethaken dreht ein kleines Loch, das jedoch weniger Scheiben beeinträchtigt und kaum sichtbar ist.

    Kann man auch ein Brot in Zopfform im Brotbackautomat backen?

    Nein, das Brot wird in der Form des Brotbackautomaten gebacken und erhält daher auch diese Form. Wenn das Gerät jedoch über ein Teigprogramm verfügt, kann man lediglich den Teig zubereiten lassen, dann den Teig entnehmen, zum Zopf formen und im Backofen fertig backen.

    Wie lange dauert das Brot im Brotbackautomat?

    Die Backdauer ist von Programm zu Programm unterschiedlich. Viele Geräte bieten Schnellbackprogramme, die etwa 60 Minuten dauern. Diese sind jedoch eher für leichte Brote geeignet, wie beispielsweise ein einfaches Weißbrot. Verarbeitet man den Teig für ein schweres Vollkornbrot, so sollte man ein dafür vorgesehenes Programm benutzen, das etwa 2,5 Stunden laufen kann. So wird der Teig ausreichend durchgeknetet und erhält auch genug Teig zum Gehen, so dass er gut aufgehen kann.

    Kann man im Brotbackautomat auch Sauerteigbrot backen?

    Wenn man fertigen Sauerteig hat, oder Sauerteig Extrakt benutzt, kann man auch Sauerteigbrot im Brotbackautomaten zubereiten. Einige wenige Geräte haben ein spezielles Sauerteigprogramm, das über mehr als 12 Stunden läuft und die Herstellung von Sauerteig ermöglicht.

    Welchen Brotsorten kann man im Brotbackautomat machen?

    Brotbackautomaten sind sehr vielfältig und man kann eine Reihe von Brotsorten darin zubereiten. Die modernen Geräte sind mit vielen Programmen ausgestattet, die bei den verschiedenen Brotsorten die Zeiten zum Kneten, Gehen und Backen ermöglichen, die zu besten Ergebnissen führen. Oft ist besteht auch ein Programm, das man selbst gestalten kann, so dass auch ganz eigene Kreationen gelingen.

    Welche Form hat das Brot aus dem Brotautomat?

    Das Brot aus dem Brotbackautomaten hat in den meisten Fällen eine Kastenform, die der Backform entspricht. Möchte man eine andere Form für das Brot wählen, so hat man die Möglichkeit, das Teigprogramm des Brotbackautomaten zu benutzen und das Brot in der gewünschten Form, z. B. als Fladen im Backofen zu backen.

    Kann man im Brotbackautomat auch Rührkuchen backen?

    Viele Brotbackautomaten bieten einen großen Funktionsumfang an, bei dem oft auch ein Programm für Rührkuchen zu finden ist. Vor dem Kauf solltest du die vorhandenen Programme prüfen und ein solches Modell wählen, das ein Rührkuchen Programm bietet.

    Ist die Reinigung der Geräte kompliziert?

    Nein, Brotbackautomaten lassen sich sehr leicht reinigen. Beim Backen kommen lediglich die Backform und der Knethaken mit dem Teig in Berührung. Diese sind antihaftbeschichtet, so dass der Teig nicht daran kleben bleibt. Daher lassen sie sich einfach mit lauwarmem Wasser und Spülmittel reinigen. Alle scharfen Reinigungsmittel sollten jedoch vermieden werden und Form sowie der Knethaken eignen sich ebenfalls nicht für die Geschirrspüler. So vermeidet man, dass die Beschichtung beschädigt wird.

    Wie löst man den Knethaken aus dem fertigen Brot?

    Bei den meisten Brotbackautomaten ist im Lieferumfang ein feiner Haken enthalten, mit dem man den Knethaken ganz leicht aus dem Brot lösen kann.

    Gibt es auch Brotbackautomaten, die beim Backen kein Loch hinterlassen?

    Ja. Es gibt einige Modelle, bei denen sich der Knethaken zusammenfaltet, nachdem der letzte Knetvorgang abgeschlossen ist. So entsteht beim Backen kein Loch im Brot.

    Eignet ein sich Backautomat auch für glutenfreies Brot?

    Ja, fast alle Brotbackautomaten haben heute auch ein spezielles Programm für glutenfreies Brot. Es zahlt sich aus, ein Gerät mit einem solchen Programm zu bevorzugen, wenn man glutenfrei backen möchte, da sich auf Grund der unterschiedlichen Zusammensetzung der Zutaten eine unterschiedliche Zubereitungsweise nötig ist, um gute Ergebnisse zu erzielen.

    Gibt es auch kleine Brotbackautomaten?

    Ja, es gibt auch sogenannte Mini Brotbackautomaten, die perfekt für den Ein- oder Zweipersonenhaushalt abgestimmt sind. Sie sind kompakter gebaut, so dass sie auch in einer kleineren Küche leicht Platz finden. Außerdem sind sie für Brote von 250 bis 500 Gramm Brotgewicht geeignet, so dass man auch als Einzelperson täglich frisches Brot genießen kann und keine Reste zu verstauen braucht.

    Ist eine Brotbackmaschine mit zwei Knethaken besser?

    Bei größeren Brotgewichten von mehr als 1 Kilogramm sind zwei Knethaken ein deutlicher Vorteil, da der Teig effizienter geknetet werden kann und daher auch besser aufgeht. Bei kleineren Broten hingegen erweist sich auch ein Knethaken als ausreichend und sorgt für gutes Kneten des Teigs.

     

    Fazit

    Brot gehört bei uns zu den beliebtesten Nahrungsmitteln und gehört in den meisten Haushalten zum täglichen Speiseplan. Selbstgebackenes Brot gilt dabei als ein besonderer Genuss, der schon mit dem herrlichen Duft beginnt, der die Küche erfüllt. War Brotbacken früher eine zeitaufwendige Arbeit, so machen es die modernen Brotmaschinen möglich, auch dann Brot zu backen, wenn man nur wenig Zeit hat.

    Es werden lediglich die Zutaten eingefüllt und das Gerät eingeschaltet. So können Feinschmecker sich ein Brot nach eigenem Rezept gönnen und immer wieder neue Brotsorten ausprobieren. Allergiker hingegen können ihr Brot mit solchen Zutaten zubereiten, die ihnen bekommen. So ist ein Brotbackautomat für viele Haushalte eine sinnvolle Anschaffung, die man nicht bereuen wird.

    • War dieser Beitrag hilfreich? Bewerte jetzt!

    • Ja   oder   Nein
    • 4 von 4 Leser fanden diesen Artikel hilfreich
    • (Entspricht einer Bewertung von 5 / 5)
    Teile den Beitrag!