Die 5 besten Tipps zum Kochen mit einem Reiskocher

Reis Kochen mit Reiskocher

cooked rice

In einem Reiskocher kann Reis ganz einfach und rasch zubereitet werden. Viele Modelle halten den Reis, wenn er fertigt zubereitet ist, sogar warm. Während der Zubereitungszeit kann man sich anderen Aufgaben widmen, da das Gerät dank der automatischen Zeitschalte-funktion einen Signalton gibt, wenn der Reis durch ist.

Tipp 1 – den Reis waschen

Ein guter Tipp ist den Reis vor der Zubereitung zu waschen, damit alle Pestizide, und andere Verschmutzungen beseitigt werden. Der Reis enthält Stärke, welche ebenfalls abgewaschen werden sollte, um einen klumpigen und klebrigen Reis zu vermeiden. Beim waschen des Reis sollte das Wasser in eine Schüssel fliessen und der Reis so lange unter dem laufenden Wasser gewaschen werden, bis die Schüssel voll ist. Dabei wird das Wasser durch ein Sieb gespült Ist das Wasser klar, ist der Reis auch sauber.

Tipp 2 – die Wassermenge

Die benötigte Wassermenge richtet sich nach der Reissorte und wie feucht oder trocken der Reis werden soll. Das Tassenprinzip berechnet die Menge an Reis, welche man pro Person als Beilage braucht. Aus diesem Grund sollte der Reiskocher immer mit einem passenden Messbecher ausgestattet sein, dessen Fassungsvermögen einer “Beilagen-Tasse” entspricht. Einige Reiskocher-Modelle besitzen Markierungen, die zeigen, wie viel Menge an Reis und welche Wassermenge zu verwenden ist. Als Faustregel gilt:

  • Weißer Langkornreis braucht 1 3/4 Tassen Wasser je Tasse Reis
  • Weißer Reis mit mittelgroßen Körnern benötigt 1 1/2 Tassen Wasser
  • Weiße kleine Reiskörner brauchen 1 1/2 Tassen Wasser je Tasse Reis
  • Brauner Langkornreis kommt mit 2 1/4 Tassen Wasser je Reistasse aus
  • Halb gekochter Parboiled Reis reicht für zwei Tassen Wasser pro Reistasse
  • Bei indische Reissorten wie Basmati oder Jasmin braucht man weniger Wasser, da der Reis nicht so feucht werden soll. Lorbeerblätter können direkt im Reiskocher mit gekocht werden, um den individuellen Geschmack zu intensivieren.

Tipp 3 – Mit dem Dämpfeinsatz kochen

Die meisten Reiskocher sind mit einem Dämpfeinsatz ausgestattet. Ein guter Tipp ist diesen auch zu verwenden, da mit dem Dämpfeinsatz nicht nur Reis, sondern auch Gemüse und Fisch schonend zubereitet werden können Die Zubereitungsmöglichkeiten sind vielfältig. Zur gleichen Zeit können über dem heißen Dampf Fisch, Gemüse und Reis zubereitet werden.

Der Einsatz wird nur kurz vor Garzeitende über den Reis gesetzt und somit wird jede Menge Zeit und Geld gespart. Die Vitamine und Nährstoffe bleiben zudem erhalten und das Gemüse behält seine leuchtende Farbe, sowie seine Bissfestigkeit. Für das Dämpfen werden in etwa zwei Messbecher Wasser in den Topf im Inneren des Reiskochers gegeben.

Tipp 4 – Reis individuell zubereiten

Wer einen Reiskocher besitzt, dessen Topf herausnehmbar ist, befüllt diesen mit Reis und Wasser und stellt ihn wieder zurück in den Reiskocher. Für eine individuelle Reiszubereitung kann auch anstatt Wasser eine andere Flüssigkeit verwendet werden, wie zum Beispiel eine Suppe oder eine Kokosmilch-Wassermischung. Ebenfalls Gewürze, wie beispielsweise Chilischoten, Ingwer, Zwiebeln oder Lemongras verfeinern den Reis und geben ihm einen unverkennbare Geschmacksnote.

Danach wird der Deckel des Kochers geschlossen und der Einschaltknopf gedrückt. Ist der Reis fertig gegart, ertönt ein Signalton, welcher signalisiert, dass der Reis fertig ist. Einige Modelle halten den Reis sogar solange warm, bis der Stecker des Gerätes heraus gezogen wird. Wichtig ist, den Deckel des Reiskochers während der Kochzeit nicht zu öffnen, da der Kochprozess von der Dampfentwicklung im Topf abhängt. Wird der Deckel geöffnet, entweicht der Dampf und der Reis wird nicht fertigt gegart.

Das Gerät schaltet sich immer von alleine automatisch ab, wenn die Temperatur im Inneren des Topfs über den Siedepunkt von Hundert Grad Celsius auf Meereshöhe sinkt. Dies geschieht erst dann, wenn das komplette Wasser verdampft ist.

Tipp 5 – den Reis Quellen lassen

Tipp Fünf ist, den Reis zehn bis fünfzehn Minuten quellen zu lassen, bevor der Deckel des Reiskochers entfernt wird. Dies ist zwar kein Muss, jedoch empfiehlt es sich, da es zum einen auch in den Anleitungen der Reiskocher steht und zum anderen geschieht es bei einigen Modellen automatisch. Wird der Reiskocher während der Reis quillt ausgeschaltet oder der Topf von der Wärmequelle weggenommen, setzt sich der Reis nicht so sehr am Boden ab.

Teile den Beitrag!
  • Updated 26. Mai 2017