Welche verschiedenen Dampfgarer gibt es?

Dampfgarer sind Kochgeräte, die es erlauben, Lebensmittel auf besonders schonende Weise mit Wasserdampf zu garen. Diese Methode des Garens stammt ursprünglich aus dem asiatischen Raum, ist jedoch auch bei uns bereits seit langer Zeit bekannt. Da man sich heute gerne für eine gesunde Ernährungsweise entscheidet, hat das Dampfgaren in den letzen Jahren deutlich an Popularität zugenommen. Es werden heute verschiedene Geräte angeboten, die man ganz nach den eigenen Vorlieben und Einsatzzwecken wählen kann.

Welche verschiedenen Dampfgarer gibt es?

Für jeden Bedarf der richtige Dampfgarer …

Beim Dampfgaren bleiben Vitamine und andere Nährstoffe wesentlich besser erhalten, als bei anderen Garmethoden. Auch Farbe und Geschmack lassen sich stärker konservieren. Darum sin Dampfgarer aus vielen Küchen gar nicht mehr wegzudenken. Wer sich zur Anschaffung eines solchen Geräts entscheiden hat, sollte einmal die verschiedenen Modelle kennenlernen und einen Dampfgarer wählen, der perfekt in die eigene Küche passt.

Dampfgaren mit oder ohne Druck

Ein grundsätzlicher Unterschied bei den Dampfgarern besteht im Druck. Bei einigen Modellen werden die Speisen in einem abgeschlossenen System gegart, in dem sich das siedende Wasser und die Speisen befinden. In einem solchen geschlossenen System steigt der Druck während des Garens an. Im Gegensatz dazu gibt es andere Geräte, bei denen die Speisen in aufsteigendem Wasserdampf gegart werden. Die zweite Methode ist wesentlich schonender, so dass die Nährstoffe besser erhalten werden. Allerding ist bei diesem Verfahren die Garzeit ein wenig länger, als beim Garen mit Druck.

Der elektrische Tischdampfgarer – perfekt für jede Küche

Trotz der großen Vorteile wird das Dampfgaren in deutschen Küchen noch nicht lange angewendet und viele Menschen haben bisher noch nicht die Möglichkeit gehabt, die Zubereitungsart von Lebensmitteln einmal selbst auszuprobieren. Bei den elektrischen Tischdampfgarern handelt es sich um kleinere Geräte, die man oft schon recht günstig erwerben kann. Sie bieten einen exzellenten Einstieg in die Welt des Dampfgarens und können vielseitig eingesetzt werden.

Bei einem solchen Gerät befindet sich über einer Heizplatte ein Wasserbehälter. Darüber können in der Regel drei Kochebenen benutzt werden. Wird das Gerät eingeschaltet, so erhitzt sich das Wasser und der Wasserdampf beginnt aufzusteigen. Die Böden der einzelnen Ebenen sind so gestaltet, das der Dampf durch sie aufsteigen kann und die Lebensmittel umhüllt. So werden die Speisen vom Wasserdampf sehr gleichmäßig gegart. Der Dampf fängt sich am Deckel, der die letzte Ebene abschließt, wo er kondensiert. Das entstehende Wasser wird in eine Auffangschale geleitet.

Ein großer Vorteil eines solchen Dampfgareres besteht darin, dass man durch die verschiedenen Ebenen mehrere Speisen gleichzeitig zubereiten kann. Es ist möglich, Fisch oder Fleisch, Gemüse und Kartoffeln zur gleichen Zeit zu dämpfen. So kann man mit wenig Aufwand schnell eine komplette Mahlzeit auf den Tisch bringen, die gut schmeckt und außerdem gesund ist.

Diese Dampfgarer sind freistehend und in vielen unterschiedlichen Modellen erhältlich. Beim Kauf sollte man auf die Größe achten. Bei vielen Modellen kann man leicht eine Familienmahlzeit kochen, während andere perfekt für einen Einpersonenhaushalt geeignet sind. Sucht man einen Einstieg in das Dampfgaren, so kann man einfache Modelle dieser Art schon unter 50 Euro erhalten. Es gibt jedoch auch teurere Modelle, die mit vielen Extras ausgestattet sind und auch den Ansprüchen des erfahrenen Kochs genügen.

System Dampfgarer – eine praktische Lösung

Eine weitere Art des Dampfgarers ist der System Dampfgarer, Dabei handelt es sich um einen Einsatz für den Backofen. Entscheidet man sich für eine solche Lösung, braucht man kein zusätzliches Gerät zum Dampfgaren. Außerdem kann ein solcher Einsatz auch große sein, so dass die gesamte Größe des Backofens genutzt werden kann. So kann man die Zubereitungsmethode leicht auch für größere Essensmengen anwenden.

Vor dem Kauf eines solchen Zusatzes muss allerdings darauf geachtete werden, dass der eigene Herd dafür auch geeignet ist und zum Dampfgaren nachgerüstet werden kann. Eine solche Lösung ist nicht immer ganz einfach, doch in der Handhabung sehr einfach. Die System Dampfgarer sind aus der Regel aus Sicherheitsglas hergestellt und lassen sich zum Reinigen leicht auseinandernehmen.

Mikrowelle mit Dampfgarer – eine praktische Lösung für

Es werden heute auch Mikrowellen angeboten, die eine Funktion zum Dampfgaren haben. Diese Geräte eignen sich für alle, die nur hin und wieder mit Dampf garen möchten. Es ist eine platzsparende Lösung, da man in einem Gerät mehrere Funktionen vereinen kann. Allerdings muss man für ein solches Gerät auch mehr ausgeben, als für eine normale Mikrowelle.

Der Dampfbackofen – vielseitiges Garen in einem Gerät

Wer bereits Erfahrungen mit dem Dampfgaren gemacht hat und weiß, dass die Zubereitungsmethode im Haushalt häufig genutzt wird, kann sich auch für einen Dampfbackofen entscheiden. Ein solches Gerät ist in der Anschaffung teurer, als ein normaler Backofen. Daher sollte die Kaufentscheidung auch wohl überlegt werden.

Bei einem Dampfbackofen handelt es sich in der Regel um ein Kombigerät, in dem man mit Ober- und Unterhitze braten und backen und auch Heißluft einsetzen kann. Die Dampffunktion kann optional zugeschaltet werden. Dabei umströmt heißer Dampf die Speisen im Backofen und sorgt für schonendes Garen.

Beim Kauf des Dampfbackofens sollte man berechnen, dass ein solches Gerät durch den nötigen Wassertank ein wenig Innenraumkapazität verliert. Erlaubt es daher der Platz in der Küche, sollte dieser Backofen lieber ein wenig größer gewählt werden, als ein herkömmliches Modell.

Der Dampfgareinsatz, die einfachste Form des Dampfgarens

Dampfgaren ist gesund und für jede Familie zu empfehlen. Natürlich ist nicht in jedem Haushalt ein Budget vorhanden, um ein solches zusätzliches Küchengerät anzuschaffen. Das heißt jedoch noch lange nicht, dass man auf das Dampfgaren verzichten muss. Mit einem Dampfeinsatz kann man schon für wenige Euro von dieser Zubereitungsmethode profitieren.

Dabei handelt es sich um einen Einsatz, der einem Edelstahlsieb ähnelt und einfach in einen normalen Kochtopf eingehängt wird. Im unteren Teil des Topfes wird Wasser zum Kochen gebracht, so dass der Wasserdampf entsteht, mit dem die Speisen im Einsatz gegart werden. Diese Methode ist einfach und preiswert, auch wenn jeweils nur eine Speise zur gleichen Zeit gegart werden kann. Wer noch nie Dampfgegartes gekostet hat, kann sich mit einem solchen Einsatz einmal davon überzeugen, ob ihm solche Speisen schmecken, bevor vielleicht ein aufwendigeres Gerät angeschafft wird.

Was kann man im Dampfgarer zubereiten?

Es gibt erstaunlich viele Speisen, die sich wunderbar dazu eignen, um im Dampfgarer zubereitet zu werden. Dabei ist es auch gleichgültig, für welche Art eines solchen Geräts man sich entscheidet. Zu den Speisen, die man im Dampfgarer zubereiten kann, gehören:

  • Gemüse
  • Obst
  • Fleisch und Geflügel
  • Fisch
  • Reis und Kartoffeln

Fazit

Wer eine bewusste Entscheidung zur gesunden Ernährung treffen möchte, macht mit der Anschaffung eines Dampfgarers eine ausgezeichnete Anschaffung. Diese Garmethode verhindert, dass Vitamine und andere Vitalstoffe ausgespült werden, so dass man von hochwertigen Zutaten optimal profitieren kann. Da auch die Geschmacksstoffe besser erhalten bleiben, kann das Dampfgaren auch zu einem unerwarteten kulinarischen Genuss werden.

Es werden unterschiedliche Arten des Dampfgarers angeboten. Die einfachste Art ist ein einfacher Einsatz für einen normalen Topf. Praktisch und vielseitig sind die elektrischen Tischdampfgarer, die in verschiedenen Preislagen erhältlich sind und die Möglichkeit bieten, komplette Mahlzeiten zuzubereiten. Für viele Haushalte kann auch ein Dampfbackofen eine ideale Lösung sein, in dem sowohl mit, als auch ohne Dampf gegart werden kann. In jedem Falle lohnt es sich, diese schonende Weise des Garens auf eine oder andere Weise in die eigene Küche zu integrieren.

Teile den Beitrag!
  • Updated 9. August 2018