Fisch richtig zubereiten im Dampfgarer

Fisch gehört zu den gesündesten Nahrungsmitteln, die man der Familie servieren kann. Er besitzt wichtige Nährstoffe wie Eiweiß, Fettsäuren, Vitamine und Mineralstoffe, die positiv auf den Körper wirken. Eine ausgezeichnete Art, um den Fisch so zubereiten, dass er schmackhaft ist und den größten Teil seiner Nährstoffe behält, ist das Dampfgaren. Wer dazu einen Dampfgarer verwendet, kann auf einfache Weise ausgezeichnete Fischgerichte zubereiten.

Fisch richtig dampfgaren

Fisch richtig zubereiten im Dampfgarer

Was ist ein Dampfgarer?

Der Dampfgarer ist besonders aus der asiatischen Küche bekannt und wird seit einigen Jahren auch in Europa immer beliebter. Der Dampfgarer ist ein elektrisches Gerät, und dem Wasser über eine Heizspirale erhitzt wird. Darüber werden die Speisen in dem entstehenden Dampf auf sanfte Weise gegart.

Die meisten Modelle für den Heimgebrauch garen ohne Druck. Bei professionellen Geräten kommt Druck zum Einsatz, was die Garzeit noch einmal deutlich verkürzt. Außerdem wird zwischen Standgeräten und Einbaumodellen unterschieden. In allen Arten von Geräten lässt sich Fisch auf schmackhafte und gesunde Weise zubereiten. Bei vielen Geräten kann eine perfekte Steuerung des Dampfes und der Gartemperatur erzielt werden.

Das Zubereiten von Speisen im Dampfgarer ist eine besonders schonende Methode des Kochens. Die meisten der wichtigen Nährstoffe bleiben in den Speisen erhalten. So ist es möglich, die Omega Fettsäuren, die im Fisch enthalten sind, dem Körper auf optimale Weise zuzuführen. Die Vielfalt bei der Modellauswahl ermöglicht es, das richtige Gerät für die Zubereitung zu finden und sowohl Fisch als auch andere Speisen zu Hause auf gesunde Art zuzubereiten.

Die beste Zubereitungsart für Fisch: Dampfgaren

Einfach gesünder mit Dampfgarer

Das Zubereiten von Fisch erweist sich mit herkömmlichen Methoden oft als kompliziert. Der Fisch kann zerfallen und oft auch austrocknen. Serviert man dann das Essen, schmeckt es oft ausgelaugt und fade. Deshalb scheuen viele Hausfrauen auch davor zurück, Fisch zu Hause zu servieren, obwohl sie sich bewusst sind, dass es sich bei Fisch um ein vitaminreiches, hochwertiges Nahrungsmittel handelt. Der Dampfgarer hingegen erweist sich als die ideale Art, um Fisch nicht nur gesund, sondern auch besonders schmackhaft zuzubereiten.

Alles geht von allein

Das Kochen im Dampfgarer ist denkbar einfach. Das gilt auch für Fischgerichte und Meeresfrüchte. Die vorbereiteten Zutaten müssen lediglich in die Garkammer gelegt werden. Dann wird das Gerät eingeschaltet und der Garprozess findet automatisch statt. Viele Dampfgarer gewähren auch die Möglichkeit, verschiedene Speisen auf unterschiedlichen Ebenen zu garen. So können Fisch und beilagen wie Gemüse oder Kartoffeln gleichzeitig gegart werden.

Das bewirkt der Dampf

Die Zutaten werden vom Dampf umhüllt und so gegart, ohne dabei stark belastet zu werden. So bleiben nicht nur die Nährstoffe, sondern auch die Aromen perfekt erhalten. Der Fisch duftet wunderbar und hat außerdem einen typischen, einzigartigen Geschmack, der ihn zu einer wirklichen Delikatesse macht.

Seien Sie experimentierfreudig

Bei der Zubereitung von Fisch ist es auch möglich, eine ganz persönliche Note in die Rezepte einzubringen. So kann man in den Wasserbehälter beispielsweise statt Wasser Wein oder Brühe füllen, oder dem Wasser auch verschiedene Gewürze zugeben. Auf diese Weise nimmt der Dampf die Aromastoffe auf und gibt dem Fisch eine ganz besondere Geschmacksnuance, mit der man immer einmal wieder eine Abwechslung kreieren kann.

Die richtige Garzeit beachten

Damit der Fisch perfekt gelingt, ist es auch im Dampfgarer von Wichtigkeit, auf die richtige Garzeit zu achten. Es ist schwer, generell zu bestimmen, wie lang die Garzeit genau sein sollte. Es kommt dabei nämlich auf die Art des Fisches und auch auf die Dicke der Stücke an, die man zubereitet. Wenn man nach Rezept arbeitet, kann man meistens eine gute Idee von der vorgeschlagenen Garzeit erhalten.

Hat man ein paar Mal Fisch im Dampfgarer zubereitet, so erhält man schnell ein Gefühl dafür, wie viele Minuten man die Fischgerichte garen sollte. In der Regel sind 10 bis 15 Minuten vollkommen ausreichend. Die folgende Tabelle gilt als Orientierungshilfe und bezieht sich jeweils auf eine Portion von 200 Gramm:

  • Kabeljau: 13 Minuten
  • Rotbarsch: 15 Minuten
  • Seezunge: 10 Minuten
  • Lachsfilet: 15 Minuten
  • Forelle: 20 Minuten

Bei einigen Geräten gibt es auch eine Voreinstellung für Fisch. Jedoch bietet diese nicht immer die beste Garzeit, da sie natürlich die speziellen Merkmale des jeweiligen Fischgerichts nicht in Betracht ziehen kann. Daher ist es in der Regel empfehlenswert, die manuelle Einstellung zu bevorzugen und ein wenig zu experimentieren. So wird man bald zum Experten und kann je nach dem spezifischen Gargut die Zeiten perfekt einstellen.

Einfache Zubereitung von Fisch im Dampfgarer

Im Dampfgarer ist es immer leicht, Fisch zuzubereiten. Daher kann man den Fisch ruhig auch regelmäßig auf die Speisekarte setzen, wenn man einen Dampfgarer besitzt. Die Vorbereitung des Fisches erfolgt wie gewöhnlich, egal ob es sich dabei um ein Schuppen oder Filetieren des Fisches handelt. Generell kann man sich dabei nach den Angaben zur Vorbereitung im jeweiligen Rezept richten. Danach wird der Fisch in eine gelöcherte Garkammer zu geben. Der Behälter sollte zuvor mit einem wenig Öl bestrichen werden. Auf diese Weise setzt der Fisch nicht an und kann nach dem garen leichter entnommen werden.

Beim Würzen des Fisches sollte man grundsätzlich vorsichtig sein. Beim Dampfgaren kommt nämlich der Eigengeschmack des Fisches besonders gut zur Geltung und viel Gewürz ist nicht nötig, besonders wenn man das Wasser im Behälter würzt. Oft braucht der Fisch einfach nur mit Zitronensaft beträufelt zu werden oder kann sogar gänzlich ungewürzt bleiben.

Nun wird der Wasserbehälter mit Wasser und Gewürzen, Weißwein oder Brühe gefüllt. Mit Zitronensaft, Wachholderbeeren, Lorbeer oder Knoblauch kann man interessante Aromen erzielen, die wunderbar zum Fisch passen. Natürlich kann man sich dabei ganz nach den eigenen Vorlieben richten. Nun braucht das Gerät nur noch eingeschaltet zu werden und man kann sich zurücksetzen und auf die Resultate warten.

Besonders einfach gestaltet sich das Kochen, wenn man auch die Beilagen gleichzeitig im Dampfgarer zubereitet. Dazu muss man jedoch wiederum mit den Garzeiten experimentieren. Es kann nämlich sein, dass einige Beilagen, wie beispielsweise Kartoffeln, können eine längere Garzeit benötigen, als der Fisch und sollten daher früher begonnen werden.

Das macht Fisch so gesund

Fisch hat viele wertvolle Nährwerte, die beim Dampfgaren gut erhalten bleiben. Daher sollte man auch regelmäßig Fisch zubereiten. Die einfache Zubereitungsart im Dampfgarer macht das auch leicht möglich. Zu den herausragenden Nährstoffen gehören die ungesättigten Omega-3 Fettsäuren, die einen positiven Effekt auf das Herz und das Gehirn haben und außerdem in der Lage sind, das Immunsystem zu stärken. Fische wie Sardellen, Hering und Makrelen zeichnen sich durch einen besonders hohen Omega-3 Gehalt aus.

Darüber hinaus ist Fisch eine ausgezeichnete Quelle für Eiweiß und ist leicht verdaulich. Bei der Zubereitung im Dampfgarer braucht außerdem kein Fett zugefügt werden, so dass Fisch ein perfektes Gericht für eine Diät zur Gewichtsabnahme ist. Seefisch ist auch eine wichtige Quelle für Jod. Das Mineral ist im Körper zum Aufbau des lebenswichtigen Schilddrüsenhormons notwendig. Bereits eine Portion Fisch kann den täglichen Bedarf decken. Darüber hinaus sind auch A und D, aber auch B-Vitamine reichlich vorhanden. Wer regelmäßig Fisch isst, kann sich meistens die Einnahme teurer Vitaminpate ersparen.

Fisch ist heute für viele Menschen eine ausgezeichnete Alternative zum Fleisch. Aus Gewissengründen oder auch zum Schutz der Gesundheit lehnen heute viele Personen Fleisch immer mehr ab. Fisch ist eine ausgezeichnete Proteinquelle, ist schmackhaft und kann auf viele unterschiedliche Arten zubereitet werden und das Fleisch in unserer Diät gut ersetzen

Fazit

Die Kombination von Dampfgaren und Fisch sorgt für Mahlzeiten, die leicht, gesund und wohlschmeckend sind. Die Nährstoffe des Fisches bleiben bei diesem Prozess gut erhalten. Darüber hinaus ist es sehr einfach, im Dampfgarer Fisch zuzubereiten, so dass man sich auch zu Hause öfter einmal für Fischgerichte entscheiden kann.

Teile den Beitrag!
  • 20. Februar 2018