Die 5 besten Gemüserezepte für den Dampfgarer

Dampfgaren ist der neueste Trend unter Spitzen- und Hobbyköchen, denn es ermöglicht die fettarme und Vitaminschonende Zubereitung einer Vielfalt von Lebensmittels. Der Geschmack der Produkte kann sich entfalten und die wertvollen Vitamine und Mineralstoffe bleiben erhalten. Im asiatischen Raum ist Dampfgaren im Bambus-Dämpfer alltäglich und wird von Teigtaschen bis Reis oder Fisch für so ziemlich alles genutzt. Doch jetzt ist diese einfache und geschmacksintensive Art der Zubereitung auch bei uns angekommen und findet immer mehr Fans.

Die Investition in einen der neuen Dampfgarer lohnt sich für alle, die gern etwas ausprobieren und denen eine gesundheitsbewusste und geschmacksintensive Küche wichtig ist. Hier geht es zu der Übersicht der von uns geprüften Geräte.

Wir stellen im Folgenden die fünf besten Rezepte für gesundes Gemüse aus dem Dampfgarer vor

Dampfgarer Rezepte

Diese 5 Rezepte gelingen am besten mit einem Damfpgarer

1. Ratatouille

Der Klassiker der französischen Küche kommt eigentlich vom Land. Das vegetarische Gericht aus verschiedenen Gemüsesorten ist ein echtes Bauern-Essen, in dem die Leute früher ihr übrig gebliebenes Gemüse zu einem leckeren Eintopf verarbeiteten. Doch Ratatouille wird heutzutage auch in Sterne- Restaurants serviert und wurde durch den Disney- Animationsfilm mit demselben Titel weltbekannt. Ratatouille kann im Dampfgarer besonders lecker und vitaminschonend zubereitet werden.

Zutaten:

  • 2  Paprikaschoten
  • 1  Auberginen
  • 1  Zucchini
  • 250 g Tomaten
  • 1  Zwiebeln
  • 2  Knoblauchzehen
  • Salz und Pfeffer
  • Tabasco
  • Kräuter der Provence, oder nach Belieben frische Kräuter
  • 100 g passierte Tomaten
  • 2 EL Tomatenmark

Die Paprika, Auberginen, Zucchini, Tomaten, Zwiebel und Knoblauch klein schneiden und in den Garbehälter geben. Nun mit Salz, Pfeffer und Tabasco würzen. Verwendet man Tiefkühl- Kräuter, diese vollständig hinzugeben. Verwendet man frische Kräuter, diese klein hacken und die Hälfte dazu geben, die andere Hälfte beiseite stellen und später zum Garnieren verwenden. Nun die passierten Tomaten und das Tomatenmark unterrühren und alles zusammen bei 100 Grad mindestens 20 Minuten garen.

Mit Salz, Pfeffer und Tabasco abschmecken und die restlichen Kräuter darüber streuen. Voilà! So einfach gelingt ein leckerer Gemüseeintopf. Wer nicht alle Zutaten zu Hause hat, kann auch einzelne Gemüsesorten variieren, je nachdem was noch im Kühlschrank ist. Die Gemüsesorten können also durch andere ersetzt werden, je nach Geschmack und Verfügbarkeit. Den Gemüseeintopf kann man solo oder mit Reis oder Fleisch servieren. Guten Appetit!

Kartoffel-Gemüsegratin

Ein anderer Klassiker der einfachen französischen Gemüseküche ist das Gratin. Im Dampfgarer kann man Gemüsegratin auch ohne Sahne und Eier zubereiten und zaubert so ein simples aber raffiniertes Gericht voller Vitamine. Auch bei einem Gemüsegratin kann man einzelne Zutaten je nach Belieben und Verfügbarkeit durch andere Gemüsesorten ersetzen. Herumprobieren ist also erlaubt und empfohlen, kochen soll schließlich Spaß machen und mit neuen Geschmäckern überraschen.

Zutaten:

  • 1 EL Pflanzenöl
  • 3 große Kartoffeln
  • 1 große Zwiebel
  • 1 große Zucchini
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1  rote Paprikaschote
  • 1 TL Gemüsebrühe
  • 200 ml fettarme Milch
  • Pfeffer, nach Belieben
  • 75 g geriebener oder gehobelter Käse

Das Pflanzenöl in einer ofenfesten Form verteilen, so dass der Boden mit Öl bestrichen ist. Die Kartoffeln und die Zwiebel schälen und in feine Scheiben schneiden. Die Zucchini ebenfalls in dünne Scheiben schneiden und die Paprika entkernen und würfeln. Den Knoblauch in kleine Stückchen hacken. Nun die Kartoffeln in die Form schichten, so dass sie mindestens den Boden der Form vollständig bedecken. Pfeffern und als nächste Schicht die Zwiebeln und die Zucchini darüber schichten.

Mit Paprika und Knoblauch bedecken, das gibt dem ganzen einen guten, deftigen Geschmack. Nun eine zweite Schicht Kartoffeln darüber verteilen erneut pfeffern. Die fettarme Milch und die Gemüsebrühe in einem Gefäß sorgfältig verrühren bis sich keine Klümpchen mehr bilden. Das Gemisch über das Gemüse gießen. Erneut pfeffern und großzügig mit dem geriebenem Käse bestreuen. Nun im Dampfgarer bei 150 °C ungefähr eine Stunde garen lassen. Der Käse soll schön braun werden und das Gemüse, besonders die Kartoffeln, gut durch sein. Wer zweifelt, der kann einfach probieren, am besten ein Kartoffelstückchen von ganz unten.

Mediterranes Gemüse

Mit der einfachen Gemüseküche geht es weiter. Auch diese einfache und leckere Variation von mediterranem Gemüse lässt sich nach Belieben variieren und entweder als Beilage zu Fleisch oder als vegetarisches Hauptgericht, zum Beispiel mit Reis, servieren.

Zutaten:

  • 150 g Kartoffeln
  • 1  Aubergine
  • 1  Zucchini
  • 1 Knolle Fenchel
  • 100 g getrocknete in Öl eingelegte Tomaten
  • 1  Knoblauchzehe
  • 1  Chilischote
  • 8 EL Olivenöl
  • Salz und schwarzer Pfeffer
  • mediterrane Kräuter (frisch oder aus der Tiefkühltruhe)
  • gewürfelter Fetakäse

Die Kartoffeln längs halbieren und in einen Dämpfer- Behälter oder ein ähnliches Gefäß geben. Nun salzen und pfeffern und mit dem Öl beträufeln. Schütteln oder wenden, bis die Kartoffeln schön davon bedeckt sind. Im Dampfgarer nun bei 170 Grad etwa 25 Minuten dämpfen.

Währenddessen die Zucchini und die Aubergine längs halbieren und in Scheiben schneiden, den Fenchel vierteln und ebenfalls in feine Scheiben schneiden. Das so präparierte Gemüse salzen und pfeffern. Das Fenchelgrün und sofern man frische Kräuter verwendet, etwas von den Kräutern, zur Dekoration aufheben. Die Kräuter, den Chili und den Knoblauch fein schneiden und mit dem Gemüse vermengen. Etwas Öl darüber geben und erneut vermengen, so dass es gut verteilt ist. Das ganze zu den Kartoffeln geben und weitere 20 Minuten bei 180 Grad garen. 10 Minuten vor Ende der Garzeit den Fetakäse darüber streuen. Für das Anrichten etwas von den Kräutern und das Fenchelgrün verwenden.

Gemüsepfanne mit Spätzle

Zutaten:

  • 2 Zucchini
  • 2 Paprikaschoten
  • 2 Zwiebeln
  • etwas Gemüsebrühe
  • Pfeffer
  • 1 kg frische Spätzle
  • Süße Chili-Sauce

Die Zucchini, Paprika und Zwiebeln grob würfeln und mit der Gemüsebrühe, den Kräutern und Pfeffer nach Belieben würzen. Das Gemüse in eine Form schichten und im Dampfgarer 10 Minuten fertig garen. Nun die frischen Spätzle unter das Gemüse mischen und nochmal kurz für etwa 3 bis 5 Minuten in den Dampfgarer geben. Mit der süßen Chili-Sauce würzen und heiß servieren.

Gemüselasagne

Unser letztes Rezept ist eine leckere vegetarische Gemüselasagne, bei der gar nicht auffällt, dass man das Fleisch weglässt und durch Tofu ersetzt. Wer nicht auf sein tierisches Protein verzichten möchte, der kann natürlich statt Tofu Rindfleisch verwenden. So oder so, diese Lasagne ist echt lecker.

Zutaten:

  • 200 g Lasagneblätter
  • 250 g Tofu (oder Rinderhackfleisch)
  • 125 ml Rotwein
  • 250 g passierte Tomaten
  • 75 g Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • ½ EL Tomatenmark
  • 20 g Butter
  • 1 ½ EL Mehl
  • 250 ml Milch
  • 100 g Sahne
  • 125 g geriebener Parmesan
  • 2 EL Olivenöl
  • frischer Oregano
  • Salz und Pfeffer

Die Zwiebel und den Knoblauch fein würfeln. Das Tofu ebenfalls fein hacken, so dass es in etwa die Konsistenz von Hackfleisch hat. Nun in Olivenöl anbraten und die Zwiebeln, den Knoblauch und das Tomatenmark dazu geben. Alles unter ständigem Rühren anbraten und mit dem Rotwein ablöschen. Die passierten Tomaten zugeben und weiter rühren. Das Ganze lässt man so lange kochen, bis es eine schöne, feste Konsistenz erreicht hat.

Für die Béchamelsauce in einem Topf die Butter schmelzen. Mehl, Salz und Pfeffer hinzufügen, kurz verrühren, damit sich keine Klümpchen bilden und dann vom Herd nehmen. Nun langsam und vorsichtig die Milch und die Sahne nach und nach einrühren. Das Gemisch aufkochen und unter konstantem Rühren bei schwacher Hitze 10 Minuten köcheln lassen. 200 ml von der Soße und 100 g Parmesan zur Seite stellen.

Den Herd ausstellen und eine Auflaufform mit Olivenöl einfetten. Der Boden muss komplett bedeckt sein. Nun den Boden mit einer Schicht Lasagneplatten belegen und gleichmäßig die Soße darüber verteilen. Eine Schicht Tofu-Tomaten-Hack darüber, mit etwas Parmesan betreuen und erneut mit Lasagneplatten belegen. Mit dem Schichten fortfahren bis die Platten und die Tofumischung aufgebraucht sind. Als oberste Schicht die beiseite gestellte Béchamelsauce darüber geben und mit dem restlichen Parmesan bestreuen.

Die Lasagne bei 160 °C für etwas über eine Stunde garen. Der Käse sollte schön braun werden.

Teile den Beitrag!
  • Updated 26. Mai 2017