Der beste Reiskocher im Test – Der Vergleich 2017

Der (P)Reis ist heiß!

elektronischer Reiskocher

So gelingt der Reis immer

Reis ist ein wahrer Alleskönner: Er ist durch seine Inhaltsstoffe sehr gesund, sowohl für den Stoffwechsel als auch für Haut und Nerven. Zudem ist es für die „schlanke Linie“ von großem Vorteil, viel Reis zu essen. Doch wie wird Reis am besten gekocht?

Es gibt zahlreiche unterschiedliche Arten, Reis zuzubereiten. Das simple Kochen im Topf ist die wohl bekannteste Methode – doch um wirklich guten und schmackhaften Reis zu kochen, sind einige Techniken und Maschinen besonders zu empfehlen, wie die von uns vorgestellten Reiskocher.

Die Tabelle zeigt die Geräte, die wir verglichen haben. Eine ausführliche Beschreibung und Anleitung der Einzelgeräte findet ihr auf unseren Einzeltestseiten. Wir erklären nun, warum sich ein Reiskocher für jeden Haushalt lohnt und eine Bereicherung für die Küche darstellt.

Reiskocher Test – Wir analysieren die besten Kocher 2017

Hilfreiche Seiten

Reis Kocher Ratgeber

In unserem Ratgeber erklären wir ausführlich die Funktionen der Kocher und wie man mit ihnen den perfekten Reis zubereitet. Außerdem gibt es hier noch Rezeptideen und viele weitere Praxistipps.

Hier geht’s los:

Häufige Fragen

Wir beantworten in unserer großen FAQ die häufigsten Fragen über Reiskocher.

Zur FAQ

 

Reiskocher Vergleichstabelle

Es gibt Reis, Baby! Stand der Tabelle: 22. Juli 2017

Platz ModellBewertungZum Anbieter
1KeMar KIC-180KeMar KIC- 180

  • Preiswerter Kocher mit 3D-Heizung
  • Fuzzy-Logic Technologie
  • Durchdachte Bedienung
  • Für diese Features günstig
  • Bedienung:4 Stars
    Geschmack:4.5 Stars
    Funktion:4 Stars
    Preis:4 Stars
    Unser Testsieger ist ein Topgerät, das in Sachen Preis-Leistung überzeugend ist. Gibt es bei Amazon bereits für 179,90 €.

    Hier kaufen bei Amazon.de
    2Cuckoo-CRP-HP0654FCuckoo CRP-HP0654F

  • Der futuristische Alleskönner
  • Fuzzy-Logic Technologie
  • Mit Timer Funktion
  • Perfekter Reis jeder Art
  • Bedienung:4.5 Stars
    Geschmack:5 Stars
    Funktion:5 Stars
    Preis:3 Stars
    Der Rolls Royce unter den Reiskochern. Mehr Funktion und Geschmack geht nicht. Induktion hat leider ihren Preis: 319,99 € bei Amazon.

    Hier kaufen bei Amazon.de
    3Kemar KRC 118KeMar KRC-118

  • 2 in 1 – Reiskocher und Dampfgarer
  • Robust dank Edelstahl
  • günstiger Allrounder
  • Bedienung:5 Stars
    Geschmack:3.5 Stars
    Funktion:2.5 Stars
    Preis:5 Stars
    Ein schöner Kocher für die meisten Anwendungen. Ausgezeichneter Reis für wenig Geld. Preis: 56,89 €.

    Hier kaufen bei Amazon.de
    4Russel Hobbs 21850-56Russell Hobbs 21850-56 Multikocher

  • Dampfgarerfunktion
  • Warmhalten
  • 12 Programme
  • Vielseitigster Kocher im Test
  • Bedienung:3.5 Stars
    Geschmack:3.5 Stars
    Funktion:4.5 Stars
    Preis:4.5 Stars
    Ein universeller Multikocher mit vielen Funktionen. Auch verschiedene Arten von Reis meistert dieses Gerät ohne Probleme. Preis nur 93,99 €.

    Hier kaufen bei Amazon.de
    5Cuckoo CR-0331Cuckoo CR-0331

  • Schönes Gerät mit vielen Funktionen
  • Überzeugt durch Qualität und Bedienung
  • Optimal als Einstiegsgerät
  • Bedienung:4 Stars
    Geschmack:3.5 Stars
    Funktion:3 Stars
    Preis:4 Stars
    Schöner Kocher der Mittelklasse. Guter Allrounder und optisch sehr ansprechend. Für zu haben.

    Hier kaufen bei Amazon.de
    6 ZOJIRUSHI-IH-NS-YMH10Zojirushi IH NS-YMH10

  • Original Sushi-Reis aus Japan
  • viele Funktionen und Timer
  • Fantastischer Geschmack
  • Englischkenntnisse vorausgesetzt
  • Bedienung:4 Stars
    Geschmack:5 Stars
    Funktion:4.5 Stars
    Preis:3.5 Stars
    Der beste Kocher für japanische Reisgerichte. Günstig bei Amazon und mit deutscher Spezifikation für momentan nur 298,90 €.

    Hier kaufen bei Amazon.de
    7Tristar RK-6126Tristar RK-6126

  • Sehr günstiger Kocher
  • Solider Aufbau
  • Optimal für Einsteiger
  • Bedienung:4.5 Stars
    Geschmack:2.5 Stars
    Funktion:2.5 Stars
    Preis:5 Stars
    Der beste Reiskocher für Einsteiger. Bei einem Preis von nur 21,99 € kann man für den Anfang nichts falsch machen.

    Hier kaufen bei Amazon.de
    8Tefal-RK1011Tefal RK1011

  • Deutsche Markenqualität
  • Guter Allrounder
  • Großes Volumen und günstiger Preis
  • Bedienung:3.5 Stars
    Geschmack:3 Stars
    Funktion:3 Stars
    Preis:4.5 Stars
    Wer Tefal kennt, weiß dass hier Qualität verbaut wird. Schöner Einsteigerkocher für günstige 44,99 € statt 54,99 € bei Amazon.

    Hier kaufen bei Amazon.de
    9oneConcept-Osaka-1oneConcept Osaka 1

  • Günstigster Kocher im Test
  • Auffälliges Design
  • Leichte Abstriche im Gebrauch
  • Bedienung:3 Stars
    Geschmack:2 Stars
    Funktion:2 Stars
    Preis:5 Stars
    Günstige Maschine mit einigen Mängeln in der Qualität. Dennoch einen Kauf wert bei einem Preis von nur 19,90 €.

    Hier kaufen bei Amazon.de
    10Gastroback-42507Gastroback 42507

  • Schöne Optik
  • Solide verarbeitet
  • Leicht zu reinigen
  • Bedienung:3 Stars
    Geschmack:3 Stars
    Funktion:2.5 Stars
    Preis:3.5 Stars
    Das Gerät kocht gute Ergebnisse und sieht dabei auch sehr ansprechend aus. Ein guter Preis und für die meisten Aufgaben gut geeignet: 49,99 €

    Hier kaufen bei Amazon.de

     

    Unsere Top 10

    Platz 1 – KeMar KIC-180

    Platz 2 – Cuckoo CRP-HP0654F

    Platz 3 – KeMar KRC 118

    Platz 4 – Russell Hobbs 21850-56

    Platz 5 – Cuckoo CR-0331

    Platz 6 – Zojirushi IH NS-YMH10

    Platz 7 – Tristar RK-6126

    Platz 8 – Tefal RK1011

    Platz 9 – oneConcept Osaka 1

    Platz 10 – Gastroback 42507

    Weitere Testberichte:

    KeMar KRC 140 (Neues Modell erhältlich)

    Pars Khazar (momentan nicht erhältlich)

    Clatronic RK 3309

    Sharp KS C5F W (momentan nicht erhältlich)

     

     

    Reis richtig kochen und dämpfen

    Die klassische Zubereitung im Topf

    Wie man Reis zubereitet Anleitung

    Reis hat besonders viele Nährstoffe

    Für normale Verbraucher ist der Topf die gängigste Methode, um Reis zu kochen. Leider ist das auch ein Grund, weswegen viele Menschen Reis nicht gerne essen: Im Kochbeutel lieblos zubereitet schmeckt er höchstens nach der Soße, die zum Reis gegessen wird und ohne einfach nur fad und geschmacklos. Damit Reis wieder öfter auf den Tisch kommen darf, sollte diese Methode ganz schnell aus dem Koch-Repertoire verschwinden.

    Das Kochen im Topf geht allemal besser, beispielsweise in speziellen Aluminiumtöpfen mit einer Anti-Haft-Beschichtung, wodurch der Reis nicht am Boden anbrennt oder haften bleibt. Durch die Härte des Aluminiums, verglichen mit dem üblichen Edelstahl, eignet sich der Topf bestens für die regelmäßige Anwendung. Selbst wenn Reis einmal etwas haften bleibt, lässt sich dieser ganz leicht wieder vom Boden ablösen.

    Eine weitere Variante, Reis im Topf zu kochen, ist Risotto. Hier ist es besonders schwierig, den Reis nicht anbrennen zu lassen – es sei denn man rührt ununterbrochen. Spezielle Risotto-Töpfe können hier Abhilfe schaffen: Sie werde aus Spezialkeramik hergestellt, welche absolut ofenfest ist. Somit kann der Topf auch in den Ofen, die Mikrowelle und sogar auf den Grill gestellt werden. Die Wärme wird in der Keramik gleichmäßig verteilt und garantiert auf diese Weise eine optimale Verteilung.

    Reiskocher aus Asien und der Welt

    Besonders in Asien ist Reis eine beliebte Beilage und Hauptzutat vieler Gerichte. Verständlich, dass die tägliche Zubereitung besonders einfach und schnell sein soll. Dafür gibt es die sogenannten Reiskocher, die absoluten Stars der Reiszubereitung.

    Grund dafür ist nicht nur Bequemlichkeit, sondern auch der Geschmack. Es gibt eine große Anzahl verschiedener Modelle von Reiskochern und auch die Zubereitung ist unterschiedlich. So kann sowohl traditioneller asiatischer Reis damit hergestellt werden, als auch beispielsweise das persische Reisgericht „Tahdig“, berühmt durch seine feine, goldfarbene Butterkruste am Boden. Zwischen diesen Zubereitungsarten liegt nur ein kleiner Unterschied. Je höher der Regler eingestellt wird, umso größer wird auch die Kruste, falls gewünscht.

    Ein klassischer Reiskocher umfasst ca. 1-5 Liter. Dabei ist zu beachten: Je mehr Fassungsvermögen, umso schwerer das Gerät. Genügend Platz in der Küche und ein geeigneter Stellplatz sind unumgänglich. Es gibt auch kleinere Reiskocher mit einem Volumen von 0,5 Litern. Diese eignen sich auch für kleine Familien und nehmen nur wenig Platz in der Küche weg.

    Die Kocher können auch dünsten

    Im Reiskocher können auch Gemüse und Fleisch gedünstet werden, eine praktische weitere Funktion des Geräts. In den Reiskochern können Reissorten aller Art zubereitet werden, zum Beispiel Kleb-Reis, Sushi-Reis, Naturreis und viele weitere. Dabei muss aber beachtet werden, dass diese Reissorten alle unterschiedliche Garzeiten und Wassermengen benötigen. Zum Teil ist auch eine Vorweichzeit von Nöten. Die technischen Möglichkeiten sind bei den Top-Geräten nahezu unbegrenzt.

    Timer

    Mit den ausgefeilten Timersystemen kann der Reis je nach belieben zu einer bestimmten Uhrzeit fertiggestellt werden. Befüllt man das Gerät beispielsweise bereits am Morgen, so kann man ihn minutengenau am Nachmittag garen lassen. Schnellkochfunktionen ermöglichen einen Garvorgang von unter 15 Minuten. Um diese Zeit zu erreichen, kommt neben Induktionstechnik auch spezielle Dampfsysteme zum Einsatz.

    Wenn der Vorgang des Garens beendet ist, erklingt üblicherweise ein Signalton. Dann geht das Gerät in einen Warmhaltevorgang über. Bei billigen Geräten kann dies oft zum Anbrennen führen, weswegen man sich im Vorhinein gut informieren sollte, welcher Reiskocher qualitativ am besten geeignet ist. Bei guten Reiskochern kann der Reis bis zu vier Stunden problemlos warm gehalten werden.

    Induktionskocher und Dampfdrucksysteme

    Durch die Induktion kann der Gartopf gleichmäßig erhitzt werden und reagiert direkt auf Temperaturänderungen. So kann zum einen ein Höchstmaß an Geschwindigkeit, als auch ein möglichst schonender Garvorgang erreicht werden. Durch intelligente Dampfsysteme wird der Reis an jeder Stelle perfekt gegart, die Hitze kann optimal verteilt werden. In Kombination mit dem Fuzzy Logic System ist diese Technik unschlagbar.

    Fuzzy-Logic-Technologie

    Diese Technik ermöglicht es, durch Sensoren den aktuellen Zustand des Reises festzustellen und den Garvorgang ununterbrochen darauf anzupassen. Verbrannter Reis war gestern, mit den computergesteuerten Möglichkeiten eines Reisgarers von Cuckoo ist sichergestellt, dass jede Reissorte perfekt gelingt. Eine Sicherheit, die den etwas höheren Anschaffungspreis auf Dauer mehr als rechtfertigt.

    Auch die Reinigung ist einfach: Der Kocheinsatz ist leicht herausnehmbar. Er besteht aus Aluminium und ist antihaftbeschichtet. Auch hier merkt man den Unterschied zu billigen Geräten, die hier nicht mithalten können.

    Hier noch eine Anleitung

    Der Dampfgarer – schonend gegarter Reis

    Wer auf eine besonders schonende Zubereitung Wert legt, ist mit einem Dampfgarer gut beraten. Dabei wird der Reis ganz langsam in heißem Dampf gegart, wodurch er ein wunderbares Aroma entfalten kann. Auch hier gibt es mehrere verschiedene Methoden. Am besten geeignet sind die typischen, asiatischen Kleb-Reis-Dämpfer, beispielsweise im Bambuskorb. Praktisch ist, dass hier zugleich auch noch Fisch und Gemüse gedämpft werden können – somit kann ein komplettes Gericht bei der Reiszubereitung entstehen.

    Der Bambusdämpfer hat meist zwei Ebenen, sodass die gleichzeitige Zubereitung besonders einfach zu gestalten ist. Wenn der Reis über den anderen Zutaten gegart wird, kann er sogar noch deren Aromen aufnehmen und schmeckt noch besser!

    Bambusdämpfer

    Bambus Reiskocher

    Traditionelle Methode mit Bambus

    Die Zubereitung im Bambusdämpfer ist einfach: Deckel abnehmen, Boden mit einem dünnen Tuch auslegen. Der rohe Reis wird dann in den Korb gelegt und der Deckel aufgesetzt. Dann wird der Garer in einen Topf mit einem halben Zentimeter Wasser gestellt – der Bodenaufsatz ist hier hilfreich.

    Der Rest geschieht von ganz allein: Es muss lediglich gewartet werden, dass der Reis fertig ist. Durch dieses schonende Garen mit Dampf bleibt der Reis perfekt aromatisch und perfektioniert jedes Gericht. Sogar das Servieren wird zum Kinderspiel: Einfach im Bambuskorb auf den Tisch stellen – das verbessert das Ambiente.

    Edelstahldampfgarer

    Neben den traditionellen Methoden gibt es auch Reisgarer aus Edelstahl, als Einsatz für gewöhnliche Töpfe. Sie sehen etwas moderner aus, haben aber den gleichen, schonenden Gareffekt. Zudem sind diese Reisdämpfer besonders einfach zu bedienen. Der Reis wird in den Gareinsatz gegeben und das Wasser wird im richtigen Verhältnis zugegeben.

    Technische Features gibt es hier zwar nicht, aber der Fokus liegt hierbei auf der besonderen Einfachheit der Bedienung. Der Einsatz ist aus beschichtetem Aluminium, sodass das Reinigen besonders leicht ist und ein Anbrennen schier unmöglich ist. Diese traditionelle und ursprüngliche Zubereitung hat heute noch immer einen besonders großen Reiz und lohnt sich, ausprobiert zu werden.

    Der Mikrowellen-Reiskocher

    Wer keinen Platz für einen Reiskocher hat, kann es mit einem mikrowellengeeigneten Reiskocher versuchen. Ein weiterer Grund ist der Preis, der ist bei den Mikrowellenreiskochern wirklich schier unschlagbar. Er ist zwar klein und doch kann er bis zu vier Personen satt machen.

    Falls man mal weniger braucht, ist das auch kein Problem, die Menge des zubereiteten Reis kann perfekt angepasst werden. Größe, einfache Handhabung und das simple Zubereiten sprechen für dieses praktische Gerät. Das spezielle Zirkulationssystem sorgt dafür, dass die Zubereitung besonders schonend ist.

    Die Zubereitung ist simpel: Die gewünschte Menge Reis wird in den Kocher gegeben und die 1,5-fache Menge Wasser hinzugegeben. In knapp zehn Minuten ist der Reis dann bereits fertig und kann genossen werden. Er wird dabei genauso locker und luftig wie im großen, elektrischen Reiskocher. Für andere Reissorten wie Naturreis kann sich die Zubereitungsdauer natürlich verlängern. Der Mikrowellen-Reiskocher ist eine tolle, günstige Alternative für jeden, der eine Mikrowelle besitzt. Sogar ins Büro und in den Urlaub kann man ihn mitnehmen.

    Fazit

    Insgesamt steht fest, dass Reis nicht gleich Reis ist: Je nach Zubereitung wird er besonders gut. Natürlich sind die elektrischen Reiskocher Meister ihres Metiers und besonders in den höheren Preissegmenten fast unschlagbar. Wer viel Reis isst, für den lohnt sich die Anschaffung eines Gerätes und sollte dabei nicht unbedingt zum Billigsten greifen.

    Für Singles lohnt sich ein Mikrowellen-Reiskocher, bei dem die Menge optimal angepasst werden kann und für traditionelle Reisliebhaber ist der Bambus-Dampfgarer ein gute Wahl, besonders wegen dem einzigartigen Geschmack. Wer sich mit all dem nicht anfreunden kann, probiert es mit einem speziell beschichteten Topf, der das ärgerliche Anbrennen vermeidet. Mit diesen Zubereitungsarten wird Reis wieder zu einem kulinarischen Erlebnis.

    • War dieser Beitrag hilfreich? Bewerte jetzt!

    • Ja   oder   Nein
    • 9 von 11 Leser fanden diesen Artikel hilfreich
    • (Entspricht einer Bewertung von 4.09 / 5)
    Teile den Beitrag!